Spielbetrieb auf Bezirksebene ausgesetzt – Training findet weiterhin statt!

Der Basketballverband Rheinland hat gestern entschieden, den Spielbetrieb auf Bezirksebene bis einschließlich 8. Januar 2022 auszusetzen. Davon betroffen sind die Bezirksliga Herren Teams, sowie alle Jugendmannschaften, mit Ausnahme der U16 Oberliga Mannschaften. Der Spielbetrieb in den Jugend-Oberligen sowie bei den Senioren in Regionalliga, Oberliga und Landesliga wird fortgeführt.

Alle Teams dürfen weiterhin regulär trainieren.

Eine Änderung der Hygienekonzepte an die neuen, ab morgen geltenden Regeln erfolgt in Kürze, sobald das Land Rheinland-Pfalz die neue Verordnung veröffentlicht hat. Für alle Erwachsenen Spieler über 18 Jahre gilt dann sowohl bei Spielen als auch Trainings 2G+ (geimpft oder genesen + getestet). Gleiches gilt für Zuschauer, Schiedsrichter und Kampfgericht. Ausgenommen von der 2G+ Regel sind Personen, die bereits ihre Auffrischungsimpfung (Booster) erhalten haben.

Für Minderjährige wird sich im Vergleich zur vorherigen Regelung nichts ändern:

– Jugendliche zwischen 12 Jahren und 3 Monaten und 18 Jahren: 3G (geimpft, genesen oder getestet)

– Kinder unter 12 Jahren und 3 Monaten sind Geimpften gleichgestellt.

Update Hygienekonzept – Ab sofort 2G für Senioren und Testpflicht für ungeimpfte Jugendliche

Die Änderungen der ab heute geltenden Corona Verordnung des Landes Rheinland-Pfalz haben folgende Auswirkungen auf den Trainings- und Spielbetrieb:

  • Für alle Spieler/-innen, Trainer, Schiedsrichter, Zuschauer an Wochenenden und das Kampfgericht, die älter als 18 Jahre sind, gilt ab sofort die 2G Regel. Das bedeutet das keine ungeimpften Erwachsenen mehr Zutritt zu den Sporthallen haben.
  • Für alle ungeimpften Spieler/-innen, Trainer, Schiedsrichter, Zuschauer an Wochenenden und das Kampfgericht, im Alter zwischen 12 Jahren und 3 Monaten und 18 Jahren, gilt die Testpflicht. Selbstauskünfte über zu Hause durchgeführte Tests sind dabei nicht akzeptabel.
  • Kinder unter 12 Jahren und 3 Monaten sind von der 2G Regel bzw. Testpflicht befreit.

Für weitere Details, insbesondere betreffend der Tests, verweisen wir auf unser Hygienekonzept für den Spielbetrieb was unter Downloads auf der Homepage zur Verfügung steht.

Wir möchten insbesondere nochmals unsere Gästeteams darauf hinweisen, dass bei Ankunft eine vollständige Kontaktliste an den Trainer der Heimmannschaft zu übergeben ist. Betreffend der neuen Testpflicht bitten wir darum, gültige Testnachweise mit zum Spiel zu bringen.

U12 – Vereinsinternes Duell MJC I gegen MJC III

Am vergangenen Spieltag stand das erste vereinsinterne Duell der U12 – Spielrunde auf dem Programm.

Die favorisierte Mannschaft der MJC 1 (ungeschlagener Tabellenführer) stand den Mädchen der MJC 3 gegenüber.

Die Jungs starteten hochkonzentriert ins Spiel und legten ein hohes Tempo vor, woraus eine 24:4 Führung zum Ende des zweiten Achtels resultierte.

Die Mädchen kamen allerdings immer besser ins Spiel und konnten mit sicherem Ballvortrag und hohem Engagement immer wieder Nadelstiche setzen. Zum Ende der ersten Halbzeit stand es 42:11.

Nach der Halbzeit starteten die Mädchen der MJC 3 furios in die zweite Halbzeit und konnten ein paar sehenswerte Korberfolge verbuchen. Die Jungs der MJC 1 ließen nun Konzentration im Abschluss und Spieltempo vermissen. Als Konsequenz ging das fünfte Achtel mit 11:8 an die Mädchen.

Nach einer deutlichen Ansprache in der Achtelpause fingen sich die Jungs wieder und steigerten sich, ohne allerdings an die sehr gute Leistung aus dem Spiel der Vorwoche anknüpfen zu können. Am Ende sprang ein sicherer 71: 26 Sieg der Mannschaft von Trainer Jochen Schuler, gegen eine sehr engagiert spielende Mannschaft der MJC 3, heraus.

Trainerin Paula Jarre war nach dem Spiel stolz auf ihre Mädchen, da sie das ausgegebene Ziel weniger als 80 Punkte zuzulassen, deutlich erreichten.

Ein Sonderlob verdiente sich Schiedsrichterin Carmen Macleanen, die als „Nachwuchsschiedsrichterin“ das Spiel sehr souverän und im Sinne aller Spielerinnen und Spieler, leitete. Vielen Dank dafür von allen Beteiligten.

 

U16-I-m – MJC-Jungs mit überzeugendem Auswärtssieg in Lerchenberg

Die U16-I der MJC besiegte am Samstag den SC-Lerchenberg mit 82:35. Da bei konnten Die Spieler um Captain Michel Hubertus vor allem in der ersten Halbzeit zeigen, was sie in den letzten Trainingswochen gelernt hatten. Die defensiven Absprachen, der gute Druck am Ballhalter und schönes Teamplay in der Offensive führten ein ums andere Mal zum Erfolg.

Angeführt von Paul Schmitt, der seinen Nebenleute ein ums andere Mal gut in Szene setzte, gelang es den Spielern von Coach Christoph Loser von Anfang an freie Abschlüsse zu finden, die auch konsequent genutzt wurden. So wurde das erste Viertel mit 24:6 gewonnen und im zweiten Viertel wurde nahtlos daran angeknüpft. Die MJC wechselte konsequent durch und alle elf Spieler kamen zu ausreichend Spielzeit. Zur Halbzeit stand es 51:13 und das Spiel war quasi entschieden.

Nach der Pause ließen es die MJC-Spieler dann vor allem in der Offensive etwas schleifen. An die Stelle des guten Teamplays aus der ersten Halbzeit traten immer öfter Einzelaktionen und unkonzentrierte Abschlüsse. Da die Intensität in der Defensive aber trotzdem stimmte wurden auch die beiden letzten Viertel gewonnen.
„In den letzten Wochen lag der Fokus auf der Defensive, was heute auch schon Früchte getragen hat. Jetzt geht es darum auch in der Offensive noch konsequenter zu spielen und einen noch besseren Rhythmus zu finden. Das wird aber durch die langen Pausen zwischen den Spielen in der Jugend-Oberliga nicht einfach. Um so wichtiger ist, das wir weiterhin intensiv trainieren.“, so Coach Christoph Loser nach dem Spiel in Lerchenberg

Änderung Trainingszeiten U10 Freitags

Betreffend des Freitagstrainings gibt es ab kommender Woche eine kleine zeitliche Änderung. Bisher haben in der Einheit um 18:00h die U12-2 und die U10 von Trainer Josip Bosnjak gemeinsam trainiert. Da die Gruppe erfreulicherweise stetig gewachsen ist, haben sich der Verein dazu entschieden, die beiden Teams nun getrennt nacheinander trainieren zu lassen. Damit ist in der aktuellen Zeit eine bessere Trennung der beiden Mannschaften möglich und Josip kann sich in der jeweiligen, dann kleineren Gruppe, noch mehr um die einzelnen Spielern kümmern.

Daher trainiert die U10 ab sofort von 16:30 bis 18:00h in der Doppelstockhalle des MPG (gleiche Schule und Adresse, nur die kleinere Halle).

Die U12-2 trainiert weiterhin von 18:00 bis 19:30h in der großen AVG/ MPG-Halle.

Danke, Arno!

Nach 40 Jahren hatte Arno Folwill sein Amt als Abteilungsleiter der Basketballabteilung im September diesen Jahres an Moritz Bitter übergeben. Aus diesem Grund wollen wir stellvertretend für alle MJC Basketballer der letzten 40 Jahre „Danke“ sagen und haben gemeinsam mit Arno auf seine Amtszeit zurück geblickt und über die Herausforderungen der Vereine in der heutigen Zeit gesprochen.

Rund 31 Millionen Menschen engagieren sich in Deutschland in ihrer Freizeit für das Gemeinwohl. Auf dem Sportplatz, im Seniorenheim oder beim THW – das Ehrenamt ist für das Zusammenleben in unserer Gesellschaft unverzichtbar. Rund 91000 Sportvereine in Deutschland werden ehrenamtlich geführt. Etwa 8,8 Millionen Menschen engagieren sich im Sport, sei es in der Administration, als Übungsleiter, Schiedsrichter, Kampfrichter oder Organisationshelfer. Ohne dieses Engagement wäre der Sport, so wie wir ihn in Deutschland kennen, nicht möglich. Aber: Fast 50% der Sportvereine sehen die Gewinnung und Einbindung von ehrenamtlichen Mitarbeitern als zukünftiges Problem. Die Zeiten, als Menschen fast ihr gesamtes Leben dem ehrenamtlichen Engagement im ihremVerein widmeten, scheinen vorbei.

Ganz so dramatisch sieht Arno Folwill die Entwicklung nicht: Wir müssen die Aufgaben, die jemand ehrenamtlich übernimmt, genau definieren, sagt Follwill, der seit Kurzem im Ruhestand ist. Wenn man eine Aufgabe in einem Verein übernimmt, muss ganz klar geregelt sein, welchen Umfang die Tätigkeit hat, wo sie beginnt und wo diese aufhört.Dies gelte ganz besonders dann, wenn sich junge Menschen engagieren und damit einen wertvollen Beitrag zum gesellschaftlichen Miteinander leisten: Wir müssen besonders die jungen Menschen, wenn sie zum Beispiel Trainer einer Mannschaft werden wollen, anleiten und sie für eine solche pädagogische Tätigkeit qualifizieren“, erläutert Arno Follwill weiter. Er kenne genügend Beispiele, in denen das  Engagement frustrierend geendet habe, weil sich der junge Mensch bei seiner Tätigkeit allein gelassen gefühlt habe.

Was hat Arno Follwill motiviert, sich trotz hoher Belastung im Beruf fast 40 Jahre lang ehrenamtlich zu engagieren? Ich habe anfangs selbst gespielt, war Trainer, bin immer noch Schiedsrichter, war fast ohne Unterbrechung Leiter der Basketballabteilung und bin jetzt auch im geschäftsführenden Vorstand des Trägervereins des Jugendzentrums, zählt er die umfangreiche Paletteseines Engagements auf. Ich habe die Basketballabteilung übernommen, als wir mit zwei Mannschaften am Spielbetrieb teilgenommen haben. Zwischenzeitlich hatten wir 30 (!) Mannschaften und wurden zum größten Basketballverein in Rheinland-Pfalz.Für Follwill ist es ganz klar, dass ohne die zahllosen helfenden Händeund die Unterstützung von Seiten des Mergener Hofes die Entwicklung der Abteilung,  aber auch sein persönliches Engagement nicht möglich gewesen wären.

Die Frage nach seiner persönlichen Leitliniebei der Führung der Abteilung beantwortet Follwill wie folgt: Mir war es nie wichtig, in welcher Liga eine Mannschaft spielt. Sollte eine Mannschaft die sportliche Qualifikation für eine höhere Liga schaffen, dann war es meine Aufgabe, die Voraussetzungen dafür zu schaffen.Dies war und ist nicht immer einfach, lautet seine Erfahrung – und sicherlich auch die vieler anderer Ehrenamtlicher. Als unsere Damen den Aufstieg in die 2. Bundesliga geschafft haben, haben ich und viele Helfer alles Mögliche in Bewegung gesetzt, um die Rahmenbedingungen für die höhere Spielklasse zu schaffen, besonders die finanziellen.Ganz besonders stolz ist er auf die unzähligen Erfolge im Jugendbereich, z. B. auf die etlichen Streetballturniere, die Basketball-Camps und die vielen Jugendfreizeiten in Zusammenarbeit mit dem Jugendzentrum.

Wir haben jetzt mit dem Jugendzentrum ein sehr schweres Corona-Jahr hinter uns gebracht, erzählt Follwill: Wir standen am Abgrund!Dank vieler Unterstützer konnte die drohende Insolvenz, die sich wegen der Einnahmeausfälle durch die Pandemie angedeutet hatte, erfolgreich abgewendet werden. Er freut sich, dass endlich wieder der Trainingsbetrieb und dann auch der Spielbetrieb aufgenommen werden konnte.Ganz wichtig ist es für ihn, dass alle Ehrenamtlichen auch nach dieser Zwangspause ihre Tätigkeit vollumfänglich weiterführen.

Nach so vielen Jahren in der Verantwortung sah Follwill für sich selbst aber die Zeit gekommen, die Führung der Abteilung in andere Hände zu legen. „Ich werde aber weiterhin als Mitglied des erweiterten Abteilungsvorstands meinen Nachfolgern mit Rat und Tat zur Seite stehen“, so Arno. Ganz ohne Basketball geht es dann doch nicht.  

Erfolgreiche U12 – Teams

Am vierten Spieltag der U12- Runde stand das Duell der beiden bisher ungeschlagenen Teams des TSV 1 und der MJC 1 in der Keune – Halle auf dem Plan. Die Jungs der MJC mussten einen kurzfristigen krankheitsbedingten Ausfall verkraften und starteten etwas nervös in die Partie. Ein paar Ballverluste zu viel und das Vergeben von scheinbar einfachen Korblegern bestätigten nach einem 7:0 und 9:2 Rückstand, das erwartet schwere Spiel. Wie sich das Team dann aber auf die eigenen Stärken besann und konsequent agressiv und zielstrebig weiterspielte, war sehr bemerkenswert. Die Sicherheit kehrte in das Spiel der MJC zurück und mit zunehmender Spieldauer wurde klar, dass der TSV der Ausgeglichenheit, dem Tempo und der phasenweise körperlichen Dominanz des MJC- Teams nichts entgegenzusetzen hatte.

Der 16:10 Rückstand zum Ende des 1. Viertels wurde bis zur Halbzeit in eine 34:30 Führung gedreht. Danach gab es kein Halten mehr und die MJC – Jungs drehten über 55:38 (Ende des 3. Viertels) das Spiel und fuhren einen dann ungefährdeten 80:50 Sieg ein.

Es war schön zu sehen, wie die MJC- Jungs auch mit widrigen Bedingungen vor und wärend dem Spiel umgingen und gegen eine wirklich gute Mannschaft des TSV jederzeit bei ihren eigenen Stärken blieben und sich gegenseitig unterstützten.

Hut ab Jungs, weiter so!

Auch die Jungs der MJC 2 kamen zu einem neuerlichen Sieg im Spiel gegen die Mädchenmannschaft des TVG. Der 72:52 Sieg bringt die Mannschaft in der Tabelle weiter nach vorne. Mit zunehmender Dauer der Saison sind hier noch viele weitere Siege zu erwarten.

Leider zogen die Mädchen der U12 (3) im „Mädchenduell“ gegen den TSV mit 56:25 den kürzeren. Diese Leistung ist allerdings aufgrund des Fehlens zweier wichtiger Spielerinnen, gegen die gute Mannschaft des TSV, als ein weiterer positiver Entwicklungsschritt zu sehen. Sicherlich wird bald das erste Erfolgserlebnis eintreten, vielleicht ja schon am nächsten Spieltag, wobei es gegen den Tabellenführer MJC 1 sicherlich schwer weden wird.

 

 

 

MJC Schiedsrichteroffensive

Ohne sie geht einfach nichts! Jedes Wochenende wird eine Vielzahl von Schiedsrichtern benötigt, um die zahlreichen Basketballspiele der Jugendmannschaften des eigenen Vereins und Seniorenspiele, für die es eine offizielle Ansetzung der Schiedsrichter gibt, durchführen zu können. Dies ist auch bei der MJC nicht anders. Aus diesem Grund hat sich der Abteilungsvorstand mit Erfolg um die Ausrichtung der nächsten Schiedsrichterlehrgänge (LS-E & LS-D) in Trier beworben.

  • Ihr wolltet schon immer Schiedsrichter werden und habt auf die Chance gewartet, die Ausbildung ohne längere Fahrten in eine andere Stadt zu erwerben?
  • Ihr habt Lust, als Schiedsrichter in Eurem Lieblingssport nebenbei Geld zu verdienen?
  • Ihr seid auf der Suche nach einem Nebenjob, der Rücksicht auf Eure eigenen Basketballspiele und etwaige schulische Belastungen nimmt?
  • Ihr seid MJC Mitglieder bzw. Familienmitglieder von MJC-Mitgliedern und seit 2007 oder früher geboren?

Dann laden wir Euch dazu ein an der Schiedsrichterausbildung am Samstag, den 8. Januar 2022 in der AVG/MPG-Halle teilzunehmen. Die Kosten der Ausbildung werden für MJC Mitglieder bzw. deren Familienmitglieder, die im Anschluss für den Verein als Schiedsrichter tätig sind, vom Verein übernommen!

Was müsst Ihr tun:

  1. Meldet Euch bis zum 1. Dezember 2022 (interne Meldefrist) unter dem Link: http://bvrp.de/anmeldung-lse/  zu der Veranstaltung an.
  2. Nach erfolgreicher Anmeldung erhaltet Ihr eine Bestätigungsemail. Bitte leitet diese an gst@mjc-basketball.de und an unseren Schiedsrichterwart tino.pauli@yahoo.de weiter, damit wir wissen wer von uns teilnehmen möchte und um die Bezahlung der Anmeldegebühr in die Wege leiten zu können.

Bei Rückfragen steht Euch unser Schiedsrichterwart tino.pauli@yahoo.de gerne zur Verfügung.

Darüber hinaus findet am Sonntag, den 9. Januar 2022, ebenfalls in der AVG/MPG-Halle ein LS-D Lehrgang statt. Die Vorgehensweise ist analog zum Einsteiger Lehrgang. Bitte nutzt für die Anmeldung zu diesem Lehrgang den folgenden Link: http://bvrp.de/anmeldung-lsd/ 

Wichtiger Hinweis: Der LS-D Kurs kann genutzt werden, um seine ruhende Lizenz zu reaktivieren. Dafür ist die Teilnahme, sowie das Bestehen eines Theorietests beim Lehrgang, erforderlich. Bei Interesse bitte eine Mail an d.hill@bvrp.de schreiben.

3. Spieltag U12

Der dritte Spieltag der U12 – Runde lieferte zwei Siege und eine Niederlage für die U12- Teams der MJC.

Die Jungs der MJC 1 konnten sich in einem sehr guten U12- Spiel gegen eine gute Mannschaft des TSV 2 durchsetzen.Die ersten beiden Achtel verliefen ausgeglichen, ehe sich die MJC- Jungs bis zur Halbzeit auf 37:23 absetzen konnten. Im Vertrauen darauf, dass ausgeglichener besetzte Team zu sein, konnte die Mannschaft die Intensität und das Tempo über das gesamte Spiel hinweg hochhalten. Zum Ende des Spiels stand ein ungefährdeter 86:47 Sieg auf der Anzeigentafel. Alle Spieler trugen ihren Teil zur guten Teamleistung bei.

Die Mannschaft kann damit gut vorbereitet in das anstehende Spitzenspiel beim bisher ebenfalls ungeschlagenen TSV 1 gehen.

Auch die zweite Mannschaft der MJC konnte am vergangenen Wochenende einen Sieg feiern. Dieser war mit 92:31 ungefährdet. Die knappe Niedelage des ersten Spieltages konnte damit vergessen gemacht werden.

Die Mädels der MJC 3 standen am Wochenende dem Team von TVG 1 gegenüber. Die Mädchen legten los wie die Feuerwehr und führten schnell mit 9:0, ehe dann über die gesamte Spieldauer, die Jungs des TVG Baskets immer besser ins Spiel kamen. Am Ende verloren die Mädchen mit 64:27, zeigten sich aber stark verbesessert im Vergleich zum Saisonauftakt. Die Trainingsarbeit von Coach Paula Jarre trägt langsam Früchte.

 

 

 

AVG/ MPG-Hallen geschlossen

An den kommenden beiden Freitagen, 12. und 19. November 2021, sind die AVG/MPG-Halle und die Doppelstockhallen der beiden Gymnasien aufgrund von Schulveranstaltungen belegt. Daher muss an den Tagen das Training in diesen Hallen ersatzlos entfallen.