Offenes Training der Herren

Ab sofort findet bis zu den Pfingstferien zweimal die Woche ein offenes Training der 1. und 2. Herrenmannschaft statt.

Wer Interesse daran hat, in der kommenden Saison entweder in unserer Oberliga- oder Landesligamannschaft zu spielen, ist herzlich dazu eingeladen vorbeizuschauen!!

Die Trainingstermine sind wie folgt und finden in der AVG/MPG-Halle (Sichelstraße 3, 54290 Trier) statt:

  • Montag, 15. April 20.00 Uhr
  • Donnerstag, 18. April 20.00 Uhr
  • Montag, 22. April 20.00 Uhr
  • Donnerstag, 25. April 20.00 Uhr
  • Montag, 29. April 20.00 Uhr
  • Donnerstag, 2. Mai 20.00 Uhr
  • Montag, 6. Mai 20.00 Uhr
  • Montag, 13. Mai 20.00 Uhr
  • Donnerstag, 16. Mai 20.00 Uhr

Geleitet werden die Trainings von unseren beiden Trainern Max Koch und Christoph Loser.

BVRP Final Four in Trier

An kommenden Wochenende richtet die Basketballabteilung der MJC Trier das Final Four Turnier um den Rheinland-Pfälzischen Basketballpokal aus, für das sich ausschließlich Oberliga- und Regionalligateams qualifiziert haben. Sowohl die 1. Damenmannschaft als auch die 1. Herrenmannschaft der MJC sind bei den Halbfinals dabei, die am Samstag ausgetragen werden. Die Sieger der Spiele am Samstag treffen am Sonntag in den Finalspielen aufeinander.

Das Finalturnier findet an beiden Tagen in der Sporthalle am Mäusheckerweg (Am Mäusheckerweg 3, 54293 Trier) statt. Da die Zufahrt zur Halle über die B53 zwischen Pallien und Biewer aufgrund von Bauarbeiten derzeit gesperrt ist, ist eine Anfahrt nur über die Autobahn möglich. Auch der VRT hat die Buspläne so abgeändert, dass man weiterhin von der Porta Nigra mit den Linien 8 & 87 die Halle erreichen kann.

Der Spielplan ist wie folgt:

Samstag 6. April

14:00h 1. HF Damen BBC Linz – DK Nieder-Olm

16:00h 1 HF Herren SG Lützel/ Post SV Koblenz 2 – TV Bad Bergzabern

18:00h 2. HF Damen MJC Trier – ASC Theresianum Mainz 2

20:00h 2. HF Herren MJC Trier – ASC Theresianum Mainz

 

Sonntag 7. April

13:00h Finale Damen

15:30h Finale Herren

 

Beide Teams würden sich über möglichst viel Unterstützung in der Halle beim „Finale dahemm“ freuen.

Der Eintritt ist frei und für Essen und Getränke ist gesorgt!

MJC U14 bei der Regionalligameisterschaft / Nord

 

Am vergangenen Wochenende trat die U14 der MJC bei der Regionalligameisterschaft in Hofheim an. Neben den beiden Vertretern aus Rheinland-Pfalz (DJK Nieder- Olm und MJC Trier) komplettierten der TV Hofheim als Hessenmeister und die Fraport Skyliners Frankfurt das Teilnehmerfeld.

Bereits beim Eintreffen der Mannschaften war klar, dass die, in der vergangenen Oberligasaison oftmals genutzte, körperliche Überlegenheit der Spieler der MJC, in den Spielen gegen die Teams aus Hessen nicht existent sein wird. Hofheim und Frankfurt warteten mit einer Reihe von Spielern auf, die für das U14- Alter bereits Basketball- Gardemaß aufwiesen.

TV Hofheim – MJC Trier 77:55 (45:26)

Das erste Spiel des Turniers fand gegen den amtierenden Hessenmeister und Ausrichter des Turniers, den TV Hofeim statt. Die MJC fand gut ins Spiel und konnte bis zur 6. Minute das Spiel ausgeglichen gestalten (13:9). Dann setzte sich die körperliche und spielerische Überlegenheit des Hessenmeisters immer mehr durch und Hofheim lag zum Viertelende mit 28:13 in Führung. Doch wie in der gesamten Saison waren die Jungs der MJC nicht gewillt das Spiel kampflos abzuschenken. Das zweite Viertel konnte etwas offener gestaltet werden und man ging mit einem 45:26 – Rückstand in die Halbzeit.

Bis zur 26. Minute konnte der Rückstand konstant gehalten werden, dann gelang Hofheim nochmals ein Lauf zur 65:36- Führung. Im letzten Viertel zeigte die MJC, dass sie zumindest zeitweise mit dem Hessenmeister mithalten konnte und gewann das letzte Viertel mit 19:12.

„Am Ende geht der Hofheimer 77:55- Sieg völlig in Ordnung. Schön, dass wir es geschafft haben, das Ergebnis in einem sehr achtbaren Rahmen zu halten“, so Trainer Jochen Schuler.

MJC Trier – DJK Nieder-Olm 74:59 (31:33)

Das erste Spiel des zweiten Tages war das Rheinland-Pfalz-Duell MJC gegen Nieder-Olm. Nach zwei Niederlagen in der Saison war das größte Ziel des Turniers nicht ein weiteres Mal gegen die Rheinhessen zu verlieren. Dies sollte den Jungs der MJC auch gelingen.

Nieder-Olm kam etwas besser ins Spiel und startete mit einem 16:8 in der 7. Minute. Die MJC lies sich allerdings nicht abschütteln und konnte immer wieder verkürzen, allerdings endete das erste Viertel mit 20:14 für Nieder-Olm. Durch 6-Punkte in Folge konnte das Spiel schnell ausgeglichen werden. Eine eigene Führung wollte allerdings nicht gelingen. Leider verletzte sich gegen Ende des zweiten Viertels ein Spieler der Nieder- Olmer schwerwiegend und das Spiel musste eine längere Zeit unterbrochen werden. Die Spieler beider Mannschaften waren sichtlich geschockt und verließen zunächst die Halle. Glücklicherweise konnte der Spieler bereits direkt vor Ort durch Anwesende optimal versorgt werden. Als beide Teams wieder spielbereit waren ging es auf dem Feld hin und her. Nieder-Olm konnte den Vorsprung behaupten und mit einer 33:31- Führung in die Halbzeit gehen. In die zweite Halbzeit startete Nieder-Olm besser. Die MJC- Jungs gerieten mit 33:43 in Rückstand, konnten sich allerdings bis zum Viertelende wieder auf einen 4-Punkte- Rückstand heran kämpfen (45:49).

Dann kam ein, in dieser Saison schon mehrmals beschriebenes, überragendes letztes Viertel der MJC. Mit großer Überzeugung in die eigene Stärke, drehte die MJC das Spiel endgültig. Die letzten zehn Minuten konnten mit 29:10 gewonnen werden und es gelang Nieder-Olm nicht mehr, ins Spiel zu kommen. Am Ende stand dann ein 77:55- Sieg auf der Anzeige.

„Ich freue mich sehr über den Sieg gegen Nieder-Olm. Er zeigt die Entwicklung meiner Mannschaft über den Saisonverlauf. Nach einer deftigen Klatsche im ersten Saisonspiel gegen Nieder-Olm und der nur noch knappen Niederlage im Rückspiel, ist dieser Sieg für meine Jungs sehr wichtig. Er ist das Resultat der Arbeit über die gesamte Saison.

Wir hoffen alle, dass die Verletzung des Nieder-Olmer Spielers nicht zu schwerwiegend ist und er bald wieder auf dem Feld stehen kann. Wir drücken dafür alle Daumen,“ so Trainer Jochen Schuler.

MJC Trier – Fraport Skyliners Frankfurt 95:57 (61:24)

Im direkt anschließenden Spiel gegen die U14 des Pro-A- Ligisten aus Frankfurt war sehr schnell klar, dass dieses Spiel ein sehr schwieriges Unterfangen werden wird. Vor Spielbeginn mussten Robin Bares und Mael Rolland verletzt passen, was gerade gegen die sehr groß gewachsenen Frankfurter eine erhebliche Schwächung bedeutete. Darüber hinaus hat das Nieder-Olm -Spiel körperlich und mental viel Kraft gekostet.

Bereits nach dem ersten Viertel (7:33) war klar, dass es in diesem Spiel nur darum gehen kann, sich achtbar zu schlagen. Die Überlegenheit der Frankfurter und die schwindenden Kräfte der MJC- Spieler verlangten dem Team um Kapitän Julian Hilt alles ab. Mit einem 61:24 – Rückstand ging es in die Pause.

Das Team der MJC sammelte sich nochmals und hatte den klaren Plan, die Frankfurter solange es geht unter der 100- Punkte – Grenze zu halten. Mit hohem Einsatz und Zutrauen, konnte so das 3. Viertel mit 17:11 gegen Frankfurt gewonnen werden. Auch im letzten Viertel gelang es der MJC mitzuhalten. Es stand am Ende zwar eine deutliche Niederlage auf der Anzeigentafel, es gelang allerdings Frankfurt im zweistelligen Punktebereich zu halten.

„Das Spiel gegen Frankfurt war für meine Spieler sehr schwer. Wir sind im ersten Viertel schier überrollt worden, was für meine Jungs eine ganz neue Erfahrung war. Frankfurt war körperlich, technisch und taktisch sehr stark. Es ist aller Ehren wert, dass meine Spieler das, was wir uns in der Halbzeitpause vorgenommen haben, umgesetzt haben. Das Ziel war es mit erhobenem Haupt auf das Spielfeld zu gehen und dem Gegner Paroli zu bieten. Das haben meine Jungs, trotz schwindender Kräfte, fantastisch umgesetzt. Das macht mich unheimlich stolz. Alles in allem war es eine tolle Erfahrung. Wir haben gesehen, dass wir absolut zurecht die drittbeste U14-Mannschaft in Rheinland-Pfalz, dem Saarland und Hessen sind.

Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen Eltern, Geschwistern, Großeltern, Fans sowie unserem Athletiktrainer Franz-Josef Ott für die fantastische Unterstützung während des Wochenendes bedanken. Das war großartig und für die Spieler etwas ganz Besonderes. Darüber hinaus geht ein ganz großes Dankeschön an den ausrichtenden TV Hofheim für ein toll organisiertes Turnier sowie an die eingesetzten Schiedsrichter, die dem hohen Niveau der Mannschaften jederzeit gerecht wurden“, Jochen Schuler.

Schlösser (2/4/0), Palmer (4/4/0), Bares (6/18/-), Immelnkemper (0/0/7), Moyal (0/0/6), Hilt (17/14/12), Kosterin (7/10/12), Schenk (5/14/10), Schuler (9/8/10), Kohl (0/0/0), Rolland (5/2/-)

 

 

       

  

 

 

MJC U14: Regionalligameisterschaften in Hessen

Am kommenden Wochenende reist die MJC U14 – Mannschaft zur Regionalligameisterschaft / Nord nach Hessen. Ausgetragen wird das zweitägige Turnier beim Sieger der Oberliga Hessen, dem TV Hofheim.

Weitere Teilnehmer sind der Nachwuchs der Fraport Skyliners Frankfurt sowie der Meister der Oberliga Rheinland-Pfalz / Saar, die DJK Nieder-Olm

Aufgrund der problematischen Terminierung dieses Turniers am ersten Ferienwochenende, werden der MJC ein paar Spieler urlaubsbedingt fehlen. Dennoch möchte die Mannschaft dieses Turnier nutzen, um sich überregional zu präsentieren und sich auf einem noch höheren Niveau als bisher zu messen.

„Es ist schon eine schöne Sache, sich mit so namhaften Gegnern in einer weiterführenden Meisterschaft messen zu können. Es ist die Belohnung für eine tolle Saison. Ich hoffe, dass meine Jungs in der Lage sein werden, ihr Bestmögliches abzurufen. Wenn uns das gelingt, können wir sehr zufrieden sein. Was als Ergebnis dann am Ende dabei herausspringt, werden wir sehen,“ so Trainer Jochen Schuler.

4. Herren Bezirksligameister

Nachdem man sich bereits in den Saisons 2018/2019 & 2019/2020 den Bezirksligatitel sichern konnte, musste die 4. Herrenmannschaft in den vergangenen beiden Jahren nach Corona verdientermaßen den Sportfreunden vom Trimmelter SV den Vorzug lassen. Man schaffte es nie, die gesamte Saison möglichst komplett zu bestreiten und ließ daher wichtige Punkte gegen Mannschaften aus dem Mittelfeld der Liga liegen.

Diese Saison konnte man dagegen fast immer auf den Kern der Mannschaft zurückgreifen und dominierte demzufolge die Liga. Mit lediglich zwei Niederlagen, beim Trimmelter SV mit 79-85 (auch hier wieder ohne Jens und Moritz) und beim TV Bitburg mit 76-80 (ohne Marko und Kevin), feierten die MJC-Oldies (mit einem Altersdurchschnitt von Mitte 40) vergangenes Wochenende bereits vorzeitig die Meisterschaft in der Bezirksliga.

Das soll es aber für diese Saison noch nicht gewesen sein. Gemeinsam mit dem Trimmelter SV steht man mit der Spielgemeinschaft im Ü40 Wettbewerb vor der letzten Hürde zur Endrunde der Deutschen Meisterschaft und spielt nach den Osterferien beim Regionalligaentscheid um die Qualifikation zur Finalrunde.

MJC U14 – Oberliga: Souveräner Sieg im Stadtderby bringt Quali für Regionalligameisterschaft

 

Am letzten Spieltag der Oberliga Rheinland-Pfalz/ Saar stand das Stadtderby der MJC-Jungs gegen die TVG Baskets an. Die Rahmenbedingungen waren klar. Um den zweiten Platz vor der SG Bad Dürkheim / Speyer zu sichern, der auch die Qualifikation für die Regionalligameisterschaften mit den ersten beiden Teams der Oberliga Hessen bedeutet, musste gegen den Rivalen aus Trier- Ehrang gewonnen werden.

Man merkte den Jungs der MJC von Beginn an an, dass sie nicht gewillt waren, einen Zweifel am Ausgang der Partie aufkommen zu lassen. Mit hohem Tempo und guter Defense wurde früh der Grundstein für einen ungefährdeten Sieg gelegt. Das erste Viertel gewann die MJC mit 19:10. Trotz bereits vieler Wechsel in der ersten Hälfte konnte der Vorsprung bis zur Halbzeit auf 43:20 ausgebaut werden. In der Halbzeitpause wurden ein paar Anpassungen besprochen, die von den Spielern sehr konsequent umgesetzt wurden. Es folgte ein 17:2 Lauf zu Beginn des 3. Viertels, der den Spielstand auf 62:22 für die MJC stellte.

Dieser 40-Punkte- Vorsprung konnte bis zum Spielende aufrechterhalten werden. Am Ende stand ein ungefährdeter 95:52 Sieg auf der Anzeigetafel.

Damit beendet die Mannschaft der MJC als Zweiter die Saison in der Oberliga Rheinland-Pfalz / Saar. Die Mannschaft freut sich nun auf den Vergleich mit den besten beiden U14- Teams aus Hessen, die dann am kommenden Wochenende, zusammen mit der DJK Nieder-Olm als Erster der Oberliga, Gegner bei den Regionalligameisterschaften sein werden.

„Die Jungs haben sich dieses Highlight nach einer wahnsinnig guten Saison in unserer Oberliga verdient. Es ist die Belohnung für eine Saison, in der sich mein Team unglaublich gut entwickelt hat. Die beiden Auswärtssiege in Speyer und in Lützel, bei denen im Laufe der Spiele sehr viel gegen uns lief, haben uns als Mannschaft unheimlich weitergebracht. Es ist schön zu sehen, wie toll sich meine Spieler entwickelt haben. Dies gilt für ihre Leistungen auf, aber auch abseits des Feldes. Für die kommende Meisterschaft sehe ich uns als Außenseiter. Kampflos geschlagen geben werden wir uns allerdings nicht. Mal sehen, ob es dort etwas zu holen gibt,“ so ein sehr zufriedener Trainer Jochen Schuler.  

Schlösser (4), Palmer (2), Bares (18), Moyal (2), Hilt (21), Kosterin (25), Hirschmann (4), Vaupel (2), Yilmaz (0), Schuler (17), Kohl (0), Schenk (0)

 

 

MJC U14 Oberliga: Niederlage im Spitzenspiel

Am vorletzten Spieltag der Oberliga Rheinland-Pfalz / Saar stand das absolute Spitzenspiel der Liga auf dem Plan. Die Jungs der MJC mussten zum bisher ungeschlagenen Tabellenführer, zur DJK Nieder- Olm. Das Hinspiel hatte die MJC noch ganz deutlich mit über 30 Punkten Differenz verloren und war an diesem Tag chancenlos.

Mit großer Überzeugung in die eigene Stärke und einer bisher weißen Weste in den Auswärtsspielen der Saison, ging man voller Vorfreude in das Duell mit dem Tabellenführer.

Es entwickelte sich ein gutes und intensives Oberligaspiel, der beiden besten Mannschaften der Liga. Beide Mannschaften kamen gut ins Spiel, wobei die Rheinhessen von Beginn an mit einer sehr starken Trefferquote aufwarten konnten.

Mit einem Rückstand von 29:22 ging die MJC in die erste Viertelpause. Auch im zweiten Viertel zeigte sich ein ähnliches Bild. Die Mannschaft aus Nieder- Olm traf weiter sehr hochprozentig. Die MJC lies den ein oder anderen vermeintlich einfachen Korbleger liegen. Auch das Reboundduell ging in der ersten Halbzeit an den Tabellenführer, was immer wieder zu einfachen Punkten führte. Auch das zweite Viertel ging somit an Nieder-Olm. Mit einem 49:38- Rückstand ging die MJC in die Halbzeitpause. 

Wie immer in den vergangenen engen Spielen, hatten die Spieler der MJC aber nicht vor, sich geschlagen zu geben. Mit hohem Einsatz, großem Engagement und einem wesentlich besseren Reboundverhalten, gelang es den 11- Punkte – Rückstand bis zur 35. Spielminute in einen 71:70- Rückstand zu verkürzen. Fünf Minuten vor Schluss war das Spiel also wieder komplett offen.

Leider schafften es die Jungs der MJC nicht, die sich bietenden Chancen zur Führung zu Nutzen. Lediglich einer von acht Freiwürfen fand sein Ziel, wohingegen Nieder-Olm seine Chancen eiskalt verwertete und am Ende das Spiel mit 90:82 verdient gewinnen konnte.

Der MJC- Mannschaft fehlt nun noch ein Sieg im letzten Saisonspiel gegen den Stadtrivalen TVG Baskets Trier, um den zweiten Platz zu sichern. Dieser würde dann die Teilnahme an den Regionalligameisterschaften bedeuten.   

„Meine Spieler haben heute einen sehr hohen Aufwand betrieben, um dem Tabellenführer aus Nieder- Olm Paroli zu bieten. Damit konnten wir über lange Zeit die wesentlich geringere Trefferquote aus dem Feld und insbesondere bei den Freiwürfen, wett machen. Gerne hätten wir dem Tabellenführer die erste Saisonniederlage beigebracht. Wir konnten uns aber definitiv für die hohe Hinspielniederlage rehabilitieren. Mal sehen, aller guten Dinge sind ja bekanntlich drei, vielleicht sieht man sich ja in dieser Saison nochmal auf dem Feld,“ so Trainer Jochen Schuler.

Schlösser (4), Palmer (0), Bares (29), Immelnkemper (0), Moyal (2), Hilt (17), Kosterin (21), Vaupel (3), Schuler (2), Salmikeit (2), Schenk (2)

 

 

Trainer gesucht!

Die Saison 2023/24 geht dem Ende entgegen und die Abteilungsleitung hat bereits, ganz nach dem Motto „nach der Saison ist vor der Saison“, mit der Planung der Saison 2024/25 begonnen. Aufgrund des großen Interesses an unserer Sportart suchen wir engagierte und zuverlässige Trainer/Innen und Co-Trainer/Innen (gerne auch ohne Lizenz, die mit unserer Unterstützung erworben werden kann). Auch aktive Basketballer im Alter ab 16 Jahren, die gerne erste Erfahrungen als Trainer sammeln wollen, dürfen sich angesprochen fühlen.

Wenn Du also in Deiner Freizeit sportlich, sozial und gesellschaftlich aktiv sein möchtest, bist Du bei uns genau richtig. Melde Dich per E-Mail bei uns: spielbetrieb@mjc-basketball.de. Es wäre schön, wenn wir in einem persönlichen Gespräch unsere gegenseitigen Erwartungen, Ideen und Erfahrungen austauschen könnten, um herauszufinden, in welchem Bereich und welcher Rolle Du Dich bei uns engagieren könntest.

Oberligameisterschaft der U18 männlich am 03.03. im MPG

Die U18-m der MJC hat sich durch den souverän errungen Titel als Rheinland-Pfalz-Meister auch das Recht gesichert, die Oberliga-Meisterschaft auszurichten.
So kommt es jetzt am Sonntag, den 03. März, in der AVG/MPG-Halle zu den Begegnungen mit dem BBC Horchheim und dem TV St. Ingbert.
Gespielt wird im Format jeder gegen jeden, über die volle Spielzeit. Die beiden Erstplatzierten qualifizieren sich dabei für die Regionalliga Südwest-Nord Meisterschaft.
Die MJC-Jungs freuen sich auf zahlreiche und hoffentlich lautstarke Unterstützung.
Hier der Spielplan mit den Anfangszeiten:

10.00 Uhr              MJC gg. BBC Horchheim

12.30 Uhr              BBC Horchheim gg. TV St. Ingbert

15.00 Uhr              TV St. Ingbert gg. MJC

Es wird ein Verkauf organisiert, so dass für die Verpflegung in der Halle gesorgt ist.

Herren machen ersten Schritt

Es war das emotionale „Abstiegsderby“ vor proppenvoller MPG-Halle. Geschätzt 100 Fans begleiteten die Mannschaft von Treis-Karden nach Trier, ausgestattet mit „Pauken und Trompeten“. Vor dem Spiel war klar, dass der Verlierer noch deutlicher in den Abstiegsstrudel geraten wird. Dementsprechend nervös starteten beide Mannschaften in ein ausgeglichenes erstes Viertel (17:15). Mit zunehmender Spieldauer gelang es den Gastgebern aber das Geschehen unter beiden Körben zu dominieren. Da sich auch die Quote von jenseits der Dreipunktelinie verbesserte, konnte die Heimmannschaft sich immer deutlicher absetzen. Gutes Teamplay in der Offensive und starke und clevere Defense zwangen die Gäste immer deutlicher zu Einzelaktionen. Der Vorsprung der MJC wuchs ständig an, und am Ende stand ein viel bejubelter und verdienter 90:60-Sieg.
Allerdings ist damit die Abstiegsgefahr in keinster Weise gebannt. Es war ein eminent wichtiger Sieg, jedoch müssen in den verbleibenden Spielen weitere Siege folgen, um dem Abstieg in die Landesliga zu entgehen.