U10- Mannschaften weiterhin auf einem guten Weg

Am vergangenen Samstag fand das vierte Turnier der diesjährigen U10- Spielrunde im Eventum in Wittlich statt. Die teilnehmenden Mannschaften sind nun in eine „Finalrunde“ und in eine „Platzierungsrunde“ aufgeteilt. In der „Finalrunde“ treffen die Mannschaften MJC 1 und 2 auf den TSV und die TVG Baskets. Die Mannschaften MJC 3, MJC 4 und MJC 5 spielen mit der Spielgemeinschaft der SFG Bernkastel / TV Wittlich die Plätze 5 bis 8 aus.

Das Wichtige an dieser Aufteilung ist, dass nur noch Mannschaften einer etwa vergleichbaren Spielstärke aufeinandertreffen. Es entwickelten sich sehr spannende Spiele auf den verschiedenen Spielniveaus. Die Mannschaft MJC 3 konnte beide Spiele der Platzierungsrunde für sich entscheiden, MJC 4 feierte einen knappen Sieg gegen MJC 5. Die Mädchen von MJC 5 (GS Egbert) mussten lernen, dass Basketball „grausam“ sein kann. Sie verloren ein Spiel mit einem Punkt, das zweite Spiel mit zwei Punkten Differenz. Sie zeigten aber aufs Neue, welche großen Fortschritte sie bereits gemacht haben.

Knappe Niederlagen gab es auch in der Finalrunde für MJC 1 und MJC 2. So verlor das Team der zweiten Mannschaft knapp mit drei Punkten Unterschied gegen den TSV. Ein spielerisches Highlight des Turniers war sicherlich das Spiel der MJC 1 gegen die TVG Baskets, welches für die Kids der MJC knapp verloren ging. Auch in diesem Spiel erhielten alle Spielerinnen und Spieler die gleichen Einsatzzeiten, unabhängig vom Spielstand. Die Entwicklung eines jeden Akteurs zeigt, dass dies, losgelöst vom Ausgang der Partien, der zu bestreitende Weg ist und bleibt.

Da is das Ding! 3. Herren sind Meister

Die dritte Mannschaft konnte nach zuletzt zwei Vize-Meisterschaften in Folge den Titel in der Bezirksliga Trier erringen. Mit einem ungefährdeten 95 zu 54 Sieg am vergangenen Samstag in Gerolstein konnte man den hochverdienten Titelgewinn unter Dach und Fach bringen. Obwohl man in der Saison in keinem Spiel in absoluter Bestbesetzung antreten konnte verlor das Team in der gesamten Spielzeit nur zwei Spiele und blieb dabei in der heimischen AVG/MPG-Halle unbesiegt. Der Grundstein für die Meisterschaft wurde insbesondere in den Spielen gegen die Mitkonkurrenten um den Titel gelegt. Während man die TG Konz in beiden Aufeinandertreffen besiegen konnte, waren gegen den TV Bitburg (82-67) und den Vorjahrestitelträger Trimmelter SV (80-45) die deutlichen Heimsiege der Schlüssel für die gewonnen direkten Vergleiche. Das größte Plus über die Saison hinweg waren jedoch der ausgeglichene Kader und die mannschaftliche Geschlossenheit, wodurch man Ausfälle und Verletzungen immer wieder kompensieren und sämtliche Spiele gegen die restlichen Teams der Liga gewinnen konnte. So wurden insgesamt 19 verschiedene Spieler in der Meistersaison eingesetzt, wobei mit Marko Laas, David Johnson, Nils Schremb, Jens Holzhäuser und Moritz Bitter insgesamt fünf Spieler im Schnitt zweistellig punkteten.

Nachdem man damit die Bezirksligasaison erfolgreich beenden konnte, steht für einen Großteil der Mannschaft mit der Südwestdeutschen Meisterschaft der Ü40 im April in der heimischen AVG/MPG Halle noch ein weiteres Highlight auf dem Programm.

U-12- ungeschlagen zu den Rheinlandmeisterschaften am Sonntag

Am kommenden Sonntag ist die U12 der MJC Gastgeber der Rheinlandmeisterschaften. Ab halb zehn spielen die Mannschaften des BBC Montabauer, SG Lützel-Post Koblenz, TVG und der MJC in einem Turnier , sowohl um den Titel des Rheinlandmeisters, als auch um die Qualifikation zur Rheinland-Pfalz-Meisterschaft, zu der sich die beiden erstplatzierten Mannschaften qualifizieren.
Die MJC-Kids rechnen sich dabei gute Chancen aus. Schließlich ist man in dieser Saison noch ungeschlagen. Die Erfahrung aus dem letzten Jahr lehrt die Mannen um Coach Christoph Loser aber, dass bei diesem Turnier alles möglich ist. Es wird mit verkürzter Spielzeit gespielt, es entscheidet die Tagesform und man kennt die Gegner aus dem Kreis Koblenz nicht.
So gehen die MJC-Kids zwar mit großem Selbstvertrauen ins Wochenende, wissen aber dass sie eine sehr gute Leistung abrufen müssen, um das große Ziel, das Erreichen der Rheinland-Pfalz-Meisterschaft, zu erreichen.
Dabei hoffen die MJC-Spieler auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung in der Halle des AVG/MPG.

Spielplan:

https://www.basketball-bund.net/index.jsp?Action=101&liga_id=27433

Regio-Damen verlieren Fernduell um die Meisterschaft

Durch die 70 – 58 Niederlage bei der SG Saarlouis/Dillingen und dem gleichzeitigen Sieg des TV Hofheim in Dreieichenhain haben die Regio-Damen keine realistische Chance mehr auf den Gewinn der Meisterschaft. Trotzdem kann die Saison noch zur erfolgreichsten seit dem Abstieg aus der 2. Bundesliga werden. Hierfür müssen am besten noch zwei Siege aus den verbleibenden drei Spielen her. Dann sind die MJClerinnen nicht mehr von Platz 2 der Tabelle zu verdrängen.

 

Die Geschichte des Spiels in Saarlouis ist schnell erzählt:

8 Minuten lang verlief das Spiel ausgeglichen (13 – 11). Danach konnte sich das Heimteam immer weiter absetzen und führte in der 29. Minute mit 15 Punkten (54 – 39). In den folgenden 7 Minuten zeigte das MJC-Team dann das, was es zu einem Spitzenteam der Liga macht und verkürzte bis zur 36. Minute auf 1 Punkt (59 – 58), konnte aber in der Folge das Momentum nicht nutzen, leistete sich zu viele Fehler und vergab zu viele leichte Korbchancen, so dass die SG Saarlouis-Dillingen das Spiel mit einem 11 – 0 Lauf endgültig zu ihren Gunsten entscheiden konnte.

 

Als Fazit bleibt festzuhalten, dass 7 starke Minuten gegen einen guten Gegner nicht zum Sieg reichten. Aber zumindest das Minimalziel – den Gewinn des direkten Vergleichs (22 Punkte Sieg im Hinspiel) – und damit eine gute Ausgangsposition im Kampf um Platz 2 haben die Regio-Damen geschafft.

Regio-Damen siegen mit 65 zu 55 gegen Dreieichenhain – Samstag zu Gast in Saarlouis

Während die MJC-Damen das Spiel in Dreieichenhain erst in den Schlussminuten mit 90 – 74 zu ihren Gunsten entscheiden konnten, gelang ihnen diesmal ein souveräner Sieg. Nur zu Beginn des Spiels waren die Gäste die tonangebende Mannschaft (3. Minute: 0 – 7). Danach übernahmen die Gastgeberinnen das Zepter. Bereits in der 5. Minute war beim 7 – 7 der Ausgleich erreicht. Danach gingen die MJClerinnen in Führung und bauten diese langsam aber sicher immer weiter aus (39. M. 65 – 44). Am Ende konnten die Gäste dann das Ergebnis noch ein wenig freundlicher gestalten, ohne allerdings den Sieg in Gefahr bringen zu können.

 

Am Samstag (Spielbeginn 18.30 Uhr) sind die Regio-Damen zu Gast in Saarlouis. Das Team der SG DJK Saarlouis-Roden/BBF Dillingen ist die letzte verbliebene Mannschaft, die noch realistische Chancen hat, in den Kampf um die ersten beiden Plätze einzugreifen. Zurzeit stehen sie mit 9 Siegen und 5 Niederlagen auf Platz 4 der Tabelle. Im Hinspiel zeigten die Saarländerinnen 24 Minuten lang eine sehr starke Leistung und führten zu diesem Zeitpunkt mit 41 – 36. Am Ende mussten sie sich dann aber einer immer stärker werdenden MJC-Mannschaft noch deutlich mit 82 – 60 geschlagen geben. Wollen die MJC-Damen auch das Rückspiel zu ihren Gunsten entscheiden, müssen sie mindestens an die Leistung des Spiels gegen Dreieichenhain anknüpfen, am besten aber noch eine Schüppe drauflegen.

 

1. Herren mit 3. Sieg in Folge

Mit einem 88:57 (45:24) Sieg gegen Völklingen behielten die MJC Herren zum 3. Mal in Folge die Oberhand und somit Kontakt zur Tabellenspitze.

Dabei begann das Spiel alles andere als gut. In einem zerfahrenen ersten Viertel konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. Die MJC Jungs agierten in dieser Phase defensiv nicht konsequent genug und ermöglichten den Gästen immer wieder einfache Punkte.

Im 2. Viertel platzte dann endlich der Knoten! In der Offensive gelang es wiederholt durch Fastbreaks zu einfachen Punkten zu kommen und auch die Dreier fingen an zu fallen. Allen voran Thomas Henkel mit 3 Dreiern in Folge legte einen Gang zu und ließ den Abstand bis zur Halbzeit bis auf 21 Punkte anwachsen.

„Durch gute Team Defense waren wir in der Lage schnell zu spielen und haben ab dem zweiten Viertel oft den richtigen/ besser positionierten Mann gefunden“, resümierte Guard Tim Jarre.

In der 2. Halbzeit konnte man an das gute 2. Viertel anknüpfen, den Vorsprung ausbauen und dadurch den 3. Sieg in Folge feiern.
Ein Schlüssel war dabei sicherlich die Verteidigung gegen den gegnerischen Topscorer Gunther Gärtner.

Ein Sonderlob erhielt zudem MJC Center Tommy Spang. „Tommy hat heute ein starkes Spiel gezeigt und defensiv sowie offensiv Akzente gesetzt“, so MJC Coach Warmke.

Erfolgreichste Werfer auf MJC Seite waren Thomas Henkel (21 Punkte) und Henrik Konermann (14 Punkte).

Am kommenden Freitag, dem 01.03 geht zu Hause mit einem Test gegen den BBC Grengewald (N2 Lux) weiter. Sprungball zur Partie ist um 20:30 Uhr im MPG.

Erster gegen Dritter in der Damen-Regionalliga

Nach der Niederlage in Hofheim steht am Samstag das nächste richtungsweisende Spiel für die 1. Damenmannschaft an. Gegner ist um 17.00 Uhr in der AVG/MPG-Halle das Team aus Dreieichenhain. Das Hinspiel konnten die MJClerinnen beim derzeitigen Dritten der Regionalliga mit 90 – 74 gewinnen. Anders als es das Ergebnis vermuten lässt, war das Spiel hart umkämpft und wurde erst in den letzten drei Minuten endgültig entschieden. Um weiterhin eine realistische Chance im Kampf um die Meisterschaft zu haben und gleichzeitig den Abstand zu einem direkten Verfolger zu vergrößern, muss das Rückspiel unbedingt gewonnen werden. Daher würden sich Spielerinnen und Trainer auch sehr über eine zahlreiche sowie lautstarke Unterstützung freuen.

 

Bericht zu den RLP Meisterschaften U14 w vom 17.02.2019

Am vergangenen Sonntag bestritten die Mädels der U14w die fast zur Gewohnheit gewordenen Rheinland-Pfalz Meisterschaften. Da man es leider während der Saison verpasst hatte die Mannschaft aus Bitburg zu schlagen hieß es: Revanche in Bitburg.

Sogleich das erste Spiel erfolgt gegen jene Mannschaft aus Bitburg und sollte sich an diesem Tag auch zum Highlight Spiel des Tages herausstellen. Von Beginn an lieferten sich beide Teams, wie schon im vergangenen Jahr ein Duell auf Augenhöhe, mit dem besseren Beginn der Mannschaft aus Bitburg. Durch individuelle Stärken konnte sich das Team aus Bitburg einen Vorsprung erarbeiten. Diesem Vorsprung setzte die Mannschaft der MJC Trier ein Kollektiv entgegen, welches es ermöglichte sich zwischenzeitlich auf 2-3 Punkte heranzuarbeiten. Leider verpasste es die Mannschaft in den entscheidenden Momenten, durch vergebene Korbleger, auszubauen und in Führung zu gehen und so die Bitburger auch Mental aus der Fassung zu bringen. Im Gegenzug führten die vergebenen Großchancen meist zu Punkten des Gegners, welche letztendlich die Niederlage, in einem hart umkämpften Spiel, der MJCler besiegelte.

Nach zwei Spielen Pausen hieß es nun: Können wir das schaffen? Ja wir schaffen das! Voller Motivation wollte die Mannschaft zeigen was in ihnen steckt und zwei Siege einfahren, welche zu direkten Qualifikation der nächsten Meisterschaften (voraussichtlich Regionalliga Meisterschaften) führen. Das nächste Spiel wurde gegen den Gegner aus Mainz ausgetragen. Von Beginn an zeigten die Mädels eine starke Mann-Mann Verteidigung über das ganze Feld, welche die Mannschaft aus Mainz vor starke Probleme stellte. Mehrmals gelang es den MJClern die Mainzer zu einfachen Turnovers zu zwingen und im Gegensatz daraus einfache Punkte zu generieren. Somit stand letztendlich ein ungefährdeter Sieg zu buche.

Nach dem Motto: “Never change a running System“, hieß es auch im letzten Spiel gegen Speyer Full Court Man-to-Man. Ebenso wie die Mannschaft aus Mainz taten sich die Spielerinnen aus Speyer mit der harten Verteidigung der MJCler extrem schwer, kamen aber im Gegensatz zu den Mainzern durch Nachlässigkeiten seitens der Mannschaft aus Trier zu leichten Punkten. Durch einen kleinen Wachrüttler konnte man sich aber wieder fangen und an die starke Leistung aus den vorherigen Spielen anknüpfen. Auch in diesem Spiel stand am Ende ein ungefährdeter Sieg der Mannschaft aus Trier.

Die Ausrichtung der nächsten Wochen lautet für die Mannschaft: Vorbereitung auf die Regionalligameisterschaften, wo mit starken Teams aus Hessen zu rechnen ist und vielleicht klappt es ja dort mit dem ersten Sieg gegen die Mannschaft aus Bitburg für diese Saison.

Auf diesem Wege möchte sich die Mannschaft bei allen mitgereisten Fans und Familie bedanken und hofft auf weitere Unterstützung für und während der nächsten Meisterschaften.

Eure U14

Ü35 Herren mit Heimspielniederlage

Am vergangenen Sonntag verlor die Ü35 Mannschaft der MJC Trier das Hinspiel um die Qualifikation zur Südwestdeutschen Meisterschaft gegen die SG Baskets 98 Völklingen/ Bous mit 61-82. Die Saarländer waren von Beginn an die bessere Mannschaft, kamen immer wieder zu leicht heraus gespielten Körben und führten folgerichtig am Ende des ersten Viertels bereits mit 24-14. Auch im zweiten Viertel änderte sich am Spielverlauf nur wenig. Völklingen punktete weiter sehr gut während das MJC Team in der Offensive nicht wie gewohnt seine Stärken ausspielen konnte, so dass der Saarlandmeister zur Halbzeit mit 47-30 führte. Insbesondere die beiden aktuellen Oberligaspieler Gärtner (27 Punkte) und Grimm (23 Punkte) waren durch die MJC Defensive über das gesamte Spiel hin nur schwer zu kontrollieren. In der zweiten Halbzeit gelang es dem MJC Team zumindest in der Defensive dagegen zu halten und den Rückstand nicht wesentlich größer werden zu lassen.

Auf MJC Seite punkteten Johnson (15), Holzhäuser (15), Laas (14), Bitter (5), Belostennyi (4), Wasmes D. (4), Wasmes F. (4)

MJC U 10 Mannschaften beenden die Vorrunde

Am vergangenen Samstag richtete die MJC das letzte U10-Turnier der Vorrunde aus. Da die ersten Turniere in zwei Gruppen ausgetragen wurden, geht es nun in einer „Platzierungsrunde“ und einer „Finalrunde“ weiter. Die Ergebnisse spielen für uns Trainer weniger eine Rolle, als die Tatsache, dass nun die Mannschaften auf Gegner der etwa gleichen Spielstärke treffen.

Die MJC ist mit den Mannschaften 1 und 2 in der Finalrunde vertreten, die Teams 3,4 und 5 treten in der Platzierungsrunde an.

Es ist sehr schön, dass keine Mannschaft mehr ohne Sieg ist, da MJC 5 (GS Egbert) in einem begeisternden Match die Mannschaft der SFG Bernkastel-Kues niedergerungen hat.

Die Jungs der Mannschaft MJC 3 konnten sich für die Niederlage im letzten Turnier gegen MJC 4 revanchieren und gewannen diesmal das vereinsinterne Duell. Team MJC 4 zeigte dennoch großen Einsatz und lies eine gute Entwicklung erkennen.

MJC 1 gewann beide Spiele erneut deutlich. Die Erfahrung der letztjährigen Niederlagen und eine gute Trainingsarbeit tragen Früchte. Ebenso ist Team MJC 2 auf einem sehr guten Weg, da es sich klar den zweiten Gruppenplatz hinter MJC 1 sicherte. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Teams in den weiteren Turnieren entwickeln.

An dieser Stelle möchten wir uns nochmals bei allen bedanken, die zum Gelingen des Turniers beigetragen haben.