Kategorie: Herren

Offenes Training der Herren

Ab sofort findet bis zu den Pfingstferien zweimal die Woche ein offenes Training der 1. und 2. Herrenmannschaft statt.

Wer Interesse daran hat, in der kommenden Saison entweder in unserer Oberliga- oder Landesligamannschaft zu spielen, ist herzlich dazu eingeladen vorbeizuschauen!!

Die Trainingstermine sind wie folgt und finden in der AVG/MPG-Halle (Sichelstraße 3, 54290 Trier) statt:

  • Montag, 15. April 20.00 Uhr
  • Donnerstag, 18. April 20.00 Uhr
  • Montag, 22. April 20.00 Uhr
  • Donnerstag, 25. April 20.00 Uhr
  • Montag, 29. April 20.00 Uhr
  • Donnerstag, 2. Mai 20.00 Uhr
  • Montag, 6. Mai 20.00 Uhr
  • Montag, 13. Mai 20.00 Uhr
  • Donnerstag, 16. Mai 20.00 Uhr

Geleitet werden die Trainings von unseren beiden Trainern Max Koch und Christoph Loser.

BVRP Final Four in Trier

An kommenden Wochenende richtet die Basketballabteilung der MJC Trier das Final Four Turnier um den Rheinland-Pfälzischen Basketballpokal aus, für das sich ausschließlich Oberliga- und Regionalligateams qualifiziert haben. Sowohl die 1. Damenmannschaft als auch die 1. Herrenmannschaft der MJC sind bei den Halbfinals dabei, die am Samstag ausgetragen werden. Die Sieger der Spiele am Samstag treffen am Sonntag in den Finalspielen aufeinander.

Das Finalturnier findet an beiden Tagen in der Sporthalle am Mäusheckerweg (Am Mäusheckerweg 3, 54293 Trier) statt. Da die Zufahrt zur Halle über die B53 zwischen Pallien und Biewer aufgrund von Bauarbeiten derzeit gesperrt ist, ist eine Anfahrt nur über die Autobahn möglich. Auch der VRT hat die Buspläne so abgeändert, dass man weiterhin von der Porta Nigra mit den Linien 8 & 87 die Halle erreichen kann.

Der Spielplan ist wie folgt:

Samstag 6. April

14:00h 1. HF Damen BBC Linz – DK Nieder-Olm

16:00h 1 HF Herren SG Lützel/ Post SV Koblenz 2 – TV Bad Bergzabern

18:00h 2. HF Damen MJC Trier – ASC Theresianum Mainz 2

20:00h 2. HF Herren MJC Trier – ASC Theresianum Mainz

 

Sonntag 7. April

13:00h Finale Damen

15:30h Finale Herren

 

Beide Teams würden sich über möglichst viel Unterstützung in der Halle beim „Finale dahemm“ freuen.

Der Eintritt ist frei und für Essen und Getränke ist gesorgt!

4. Herren Bezirksligameister

Nachdem man sich bereits in den Saisons 2018/2019 & 2019/2020 den Bezirksligatitel sichern konnte, musste die 4. Herrenmannschaft in den vergangenen beiden Jahren nach Corona verdientermaßen den Sportfreunden vom Trimmelter SV den Vorzug lassen. Man schaffte es nie, die gesamte Saison möglichst komplett zu bestreiten und ließ daher wichtige Punkte gegen Mannschaften aus dem Mittelfeld der Liga liegen.

Diese Saison konnte man dagegen fast immer auf den Kern der Mannschaft zurückgreifen und dominierte demzufolge die Liga. Mit lediglich zwei Niederlagen, beim Trimmelter SV mit 79-85 (auch hier wieder ohne Jens und Moritz) und beim TV Bitburg mit 76-80 (ohne Marko und Kevin), feierten die MJC-Oldies (mit einem Altersdurchschnitt von Mitte 40) vergangenes Wochenende bereits vorzeitig die Meisterschaft in der Bezirksliga.

Das soll es aber für diese Saison noch nicht gewesen sein. Gemeinsam mit dem Trimmelter SV steht man mit der Spielgemeinschaft im Ü40 Wettbewerb vor der letzten Hürde zur Endrunde der Deutschen Meisterschaft und spielt nach den Osterferien beim Regionalligaentscheid um die Qualifikation zur Finalrunde.

Herren machen ersten Schritt

Es war das emotionale „Abstiegsderby“ vor proppenvoller MPG-Halle. Geschätzt 100 Fans begleiteten die Mannschaft von Treis-Karden nach Trier, ausgestattet mit „Pauken und Trompeten“. Vor dem Spiel war klar, dass der Verlierer noch deutlicher in den Abstiegsstrudel geraten wird. Dementsprechend nervös starteten beide Mannschaften in ein ausgeglichenes erstes Viertel (17:15). Mit zunehmender Spieldauer gelang es den Gastgebern aber das Geschehen unter beiden Körben zu dominieren. Da sich auch die Quote von jenseits der Dreipunktelinie verbesserte, konnte die Heimmannschaft sich immer deutlicher absetzen. Gutes Teamplay in der Offensive und starke und clevere Defense zwangen die Gäste immer deutlicher zu Einzelaktionen. Der Vorsprung der MJC wuchs ständig an, und am Ende stand ein viel bejubelter und verdienter 90:60-Sieg.
Allerdings ist damit die Abstiegsgefahr in keinster Weise gebannt. Es war ein eminent wichtiger Sieg, jedoch müssen in den verbleibenden Spielen weitere Siege folgen, um dem Abstieg in die Landesliga zu entgehen.

Herren II – Deutlicher Sieg im Lokalderby zum Saisonbeginn

Herren II, Saison 23/24

Am ersten Spieltag der Landesliga Rheinland kam es zum Lokalderby zwischen den Mannschaften Trimmelter SV und der 2. Mannschaft der MJC Trier. Zum Auftakt der diesjährigen Basketball-Landesligasaison trafen mit dem Trimmelter SV und die zweite Mannschaft der MJC aufeinander. Zwei Mannschaften in denen junge Spieler Erfahrungen sammeln sollen und dürfen.
Gleichzeitig war es auch ein Duell zwischen dem Aufsteiger und dem letztjährigen Meister.
Bei der MJC ist es seit vielen Jahren die Ausrichtung in der 2. Mannschaft junge Spieler weiterzuentwickeln und an den Herrenbereich heranzuführen. Diese Saison wurde die Mannschaft noch einmal stark verjüngt. Aus der eigenen Jugend bzw. der NBBL des Gladiators Trier e.V. – die in diesem Jahr nicht am Spielbetrieb teilnehmen – werden in dieser Saison 10 Spieler aus dem U18-Bereich im Seniorenbereich integriert. Die Entwicklung dieser Spieler ist ein zentrales Ziel der Herren II in dieser Saison.
Das Spielerentwicklung und Erfolg in einzelnen Spielen Hand in Hand gehen können, das zeigte sich am Samstagabend in der Keune Halle.
Mit Spannung warteten die Zuschauer, Spieler und Trainer auf den ersten Sprungball der Saison.
Da die Anzeige in der Halle nicht funktionierte verzögerte sich dieser direkt mal um fast 30 Minuten. Die MJC startete aggressiv ins Spiel und zog schnell ein Foul nach dem anderen. Das führte zwar zu vielen Freiwürfen, allerdings auch zu sehr wenig Spielfluss in den ersten Minuten. Bis zur 5. Minute war das Spiel ausgeglichen, der TSV führte mit 10:9.
Jetzt schaltete die MJC defensiv einen Gang höher. Permanenter Druck im Ballvortrag, eng verteidigte Abschlüsse und sehr gute Teamdefensive führten jetzt immer mehr zu Fastbreak-Punkten. So konnte sich die MJC bis zum Ende des ersten Viertels auf 19:25 leicht absetzen.
Coach Christoph Loser vertraute schon früh auch auf seine ganz jungen Spieler. Längere Phasen stand bei der MJC eine reine U18-Truppe auf dem Spielfeld.
Mit Beginn des 2. Viertels wurde der Druck der MJC so groß, dass die Trimmelter nichts mehr entgegen zu setzen hatte. Schnell stand es 21:40. Der TSV hatte beide Auszeiten der 1. Halbzeit schon im ersten Viertel verbraucht. So gab es auch keine Gelegenheit mehr, den Lauf der MJC zu stoppen und die MJC setzte sich bis zur Halbzeit weiter ab (30:50).

In der zweiten Halbzeit ging es genau so weiter. Während die MJC dem TSV in den ersten fünf Minuten des dritten Viertels nur einen Korb gestattete, punktete man selber kontinuierlich weiter. Daran konnte auch die Umstellung des TSV auf Zonenverteidigung nichts ändern.

Der andauernde Druck in der Verteidigung und das bessere Teamplay machten am Ende den doch deutlichen Unterschied zugunsten der MJC in diesem Stadtderby. Der Endstand von 46:92 bildete den, vor dem Spiel nicht erwarteten, Unterschied der beiden Mannschaften deutlich ab.
Die MJC verließ die Keune-Halle als hochverdienter Sieger.

„Das war ein guter Start in die Saison, Es werden in den nächsten Wochen allerdings stärkere Gegner auf uns warten. Dieser deutliche und verdiente Erfolg darf uns jetzt nicht dazu verleiten nachlässig zu werden. Wir müssen weiter intensiv trainieren und versuchen in jedem Training und Spiel besser zu werden. Es gibt vor allem für die jungen Spieler noch sehr viel zu lernen.“, so Coach Christoph Loser nach dem Spiel

Herren II starten mit Lokalderby in die neue Saison

Herren II, Saison 23/24

Die MJC-Herren starten am Samstag 16.09. mit einem Derby beim Aufsteiger Trimmelter SV in die Spielzeit 23/24.
Der Kader der Mannschaft wurde dabei noch einmal deutlich verjüngt.
Mit Philipp Rass und Franz Blumann bleiben nur zwei Stammspieler des letztjährigen Kaders im Team von Christoph Loser. Antony Gipson, Justus Sorger, Nils Ellwart und Benedikt Hoffmann, werden diese Saison wichtige Rollen in der ersten Herrenmannschaft einnehmen und, außer in Ausnahmefällen, nicht mehr zur Verfügung stehen. Auch Joas Friedrich, Janis Ozolnieks, Kim Rau, Manlai Nyamdorj, Roman Porr, Christophe Jeandey und Noah Weiland stehen aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung.
Nach zwei Meisterschaften in den letzten beiden Jahren, wobei ein Aufstieg nicht möglich war, da die 1. Mannschaft in der Oberliga spielt, geht es mit einem neu zusammengestellten Team in die neue Saison.
Mit Moritz Jürgens kam ein erfahrener Spieler aus Mainz. Alle weiteren Spieler kommen aus Jugendmannschaften und wollen bei der MJC die ersten, bzw. die nächsten Schritte im Seniorenbereich machen. Aus der eigenen Jugend bzw. der NBBL/JBBL der Gladiators spielen Brad Brauner, Moritz Grün, Ben Immelnkemper, Dionis Jashari, Louis Lempp, Jonathan Loser, Ben Mayer, Marko Mustafic, Benedikt Parth und Quentin Schu in die Mannschaft von Coach Christoph Loser.

„Nach den sehr erfolgreichen Jahren geht es nun darum die nächste Generation in den Seniorenbereich zu integrieren. Die Herausforderung liegt vor allem in den ersten Saisonspielen darin, die jungen Spieler an Spielweise im Herrenbereich zu gewöhnen. Diese unterscheidet sich schon deutlich von der Spielweise der JBBL und U18, in der die meisten Spieler letztes Jahr unterwegs waren. Unser großes Plus wird die Geschwindigkeit, die Fitness und die Athletik sein. Damit müssen wir die Unerfahrenheit ausgleichen. Über die Saison steht die Entwicklung der Spieler im Vordergrund, wobei wir natürlich trotzdem jedes Spiel erfolgreich gestalten wollen. Dann werden wir sehen, wofür es am Ende der Saison reicht.“ So Coach Christoph Loser vor dem Saisonstart.

 

Sprungball zum ersten Saisonspiel:
Samstag 16.09.
19.30
in der Halle der Keune-Grundschule

Saisoneröffnung am Wochenende

Die neue Basketballsaison steht in den Startlöchern! Alle Teams haben das Training nach der Sommerpause wieder aufgenommen und wir freuen uns sehr, dass nun auch der Spielbetrieb am kommenden Wochenende wieder startet. Nach zwei internen MJC-Duellen am vergangenen Wochenende, beginnt dann für alle Teams die Saison 2023/24!

Zum ersten „offiziellen“ Spieltag veranstaltet die Basketball-Abteilung eine kleine Saisoneröffnung am Sonntag, den 17.09.2023 in der AVG/MPG Halle. Ab 13 Uhr geht es los mit dem MJC internen Saisonspiel zwischen der U12-1 männlich und der U12-5 weiblich. Im Anschluss trifft in der Regionalliga die 1. Damenmannschaft um 15:30 Uhr auf Krofdorf, ehe um 18 Uhr die 1. Herrenmannschaft in der Oberliga auf Zweibrücken trifft. Im Rahmen der drei Spiele organisiert die Abteilung wieder einen Verkaufsstand oben an der Zuschauertribüne.

Gleichzeitig findet im Mergener Hof auch das „Miez-Fest“ statt. Ab 13 Uhr wird im Mergener Hof ein umfangreiches Programm für Kinder und Jugendliche geboten. Interessierte können also am Sonntag zwischen AVG/MPG Halle und Mergener Hof pendeln.

Die Mannschaften freuen sich über zahlreiche Unterstützung!

Ü40 Herren bei Südwestdeutscher Meisterschaft

Der drittplatzierte der letztjährigen deutschen Meisterschaften der Ü40 Herren Basketball, die SG MJC Trier/ Trimmelter SV, tritt am kommenden Sonntag im Baden-Württembergischen Heidenheim bei den Südwestdeutschen Meisterschaften an, für die man sich als Oberliga Meister erneut qualifiziert hat.

Dieses Jahr konnten sich neben der SG Trier die SG Makkabi/ Eintracht Frankfurt als Hessenmeister und der Heidenheimer SB als Vertreter aus Baden-Württemberg qualifizieren. Heidenheim um die ehemaligen Bundesligaspieler Mike Nahar, Konrad Wysocki und Jürgen Maßmann ist Trier aus dem Vorjahr noch bestens bekannt. Sowohl bei den Südwestdeutschen Meisterschaften als auch im Spiel um Platz 3 bei der Deutschen Meisterschaft konnte sich Trier damals durchsetzen. Dennoch ist Heidenheim als Ausrichter im direkten Aufeinandertreffen leicht favorisiert.

Der Hessenmeister aus Frankfurt tritt ebenfalls mit einem starken Team an und konnte sich in Hessen gegen die ebenfalls guten Teams aus Gießen, Langen und Wiesbaden durchsetzen. Angeführt wird die Mannschaft von den Regionalliga- und Zweitligaerfahrenen Cedric Quarshie, Emmanuel Omoayere, Marko Pipic und Jonas Issa. Quarshie ist trotz seiner 40 Jahre mit durchschnittlich 10,7 Punkten immer noch Leistungsträger von Makkabi Frankfurt, aktueller Meister der 2. Regionalliga.

Die beiden ersten der Meisterschaften qualifizieren sich für die Endrunde der Deutschen Meisterschaften, die am 13./14. Mai 2023 ausgetragen werden.

Coach Christoph Kohl kann dabei voraussichtlich auf folgende Spieler zurückgreifen:

Belostennyi, Casel, Franzen, Gallmeister, Kranz, Laas, Mabic, Perez, Rünnenburger, Schmitz, Wasmes

Herren II siegen gegen Lützel und sichern sich die Meisterschaft

Herren 2 - Saison 22/23

Die Voraussetzungen waren alles andere als gut. Nur sieben einsatzfähige Spieler der Herren II standen für das Finale gegen Lützel zur Verfügung. Lützel dagegen kam mit einem Kader von zwölf Spielen nach Trier.
Von Beginn an war damit klar, dass es nur mit Einsatz und Teamplay das Ziel erreicht werden konnte, sich wieder die Meisterschaft in der Landesliga zu sichern.
ZU Beginn fehlte der Zugriff aufs Spiel und man merkte eine gewisse Verunsicherung. Lützel startete aggressiv und mit zwei schnellen Dreiern und führte der Gast schnell mit 1:8. Erst gegen Ende de 1. Viertels kamen die MJC-Jungs besser ins Spiel und konnten mit dem letzten Korb erstmals mit 18:15 in Führung gehen.
Zu Beginn des zweiten Viertels dann der Schock. Topscorer Antony Gipson knickte um und konnte nicht mehr mitspielen. Das Team ließ aber den Kopf nicht hängen und rückte noch enger zusammen. Angeführt von Max Koch, der für den Verletzten Antony Gipson ins Spiel kam, setzten sich die Spieler von Coach Christoph Loser bis Mitte des zweiten Viertels auf 28:16 ab. Am Ende der Halbzeit stand eine 36:28 Führung. Vor allem die Defensive der MJC war dafür verantwortlich. Offensiv ließ man doch einige einfache Abschlüsse liegen. Bei einer besseren Verwertung der heraus gespielten Abschlüsse, wäre eine deutlich höhere Führung zur Halbzeit möglich gewesen.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte die MJC dann ein paar Probleme. Fast fünf Minuten gelang kein Punkt und es machte sich eine gewisse Müdigkeit bemerkbar, was bei nur noch sechs Spielern und der Intensität der ersten Halbzeit aber auch nicht verwunderlich war. Lützel kam etwas näher heran. Aber das MJC-Team kämpfte. Kam ab der 25. Minute immer wieder an die Freiwurflinie und konnte den Abstand konstant bei halten. Durch einen sehenswerten Fastbreak in letzter Sekunde gelang es sogar wieder den Abstand auf 10 Punkte zu vergrößern.
Am Anfang des letzten Viertels gelang wieder drei Minuten kein Erfolg in der Offensive. Defensiv gelang es aber die Intensität hochzuhalten. Koblenz konnte nur durch zwei erfolgreiche Fastbreaks verkürzen. Mit Willen und Einsatz wurde der Vorsprung verteidigt. Offensiv mussten die MJC Jungs dem zwar etwas Tribut zollen und das Tempo reduzieren. Aber es gelang weiterhin konstant zu scoren und somit bot sich für Lützel keine Chance für ein Comeback.
Am Ende war die Freud e und der Jubel groß. Mit 68:56 gewann die Herr II der MJC nicht nur das Spiel, sondern auch zum zweiten Mal in Folge den Meistertitel in der Landesliga.
„Ich bin unglaublich stolz auf die Jungs. Nach den Widrigkeiten in der Rückrunde und den zwei Niederlagen gegen den TVG dies Saison mit einer solchen Energieleistung erfolgreich zu beenden ist schon speziell! Heute hat das bessere Team gewonnen, bei uns haben nicht nur alle zusammen verteidigt, sondern auch alle Spieler ausgeglichen gepunktet. Wie dann auch noch der Ausfall von Antony weggesteckt wurde, das kann man gar nicht genug hervorheben. Es hätte genug gute Ausreden gegeben, wenn es am Ende nicht für uns gereicht hätte, aber wir wollten das heute nicht zulassen. Die Jungs haben mit einer unglaublichen Energieleistung dieses Spiel und den Titel gewonnen und das hochverdient!“, so ein glücklicher und zufriedener Coach Loser nach dem Spiel


Es spielten:
Franz Blumamn (10 Punkt), Justus Sorger(6), Janis Ozolnieks(6)
Antony Gipson (9), Max Koch (17) Nils Ellwart (8), Philipp Rass (12)

 

 

 

Ü40 Herren belegen 3. Platz bei Wahl zur Mannschaft des Jahres

43.701 abgegebene Einzelstimmen für die 40 Nominierten in den acht Kategorien zeugen vom großen Interesse, auf das die vom Trierischen Volksfreund durchgeführte Publikumswahl auch für das Jahr 2022 gestoßen ist.

Die Sieger und Platzierten wurden am gestrigen Donnerstagabend bei einer Gala im Rokokosaal des Kurfürstlichen Palais in festlichem Rahmen geehrt.

Die Ü40 Herren, die gemeinsam mit dem Trimmelter SV in einer Spielgemeinschaft antreten, waren in der Kategorie Mannschaft des Jahres nominiert und belegten am Ende einen tollen 3. Platz! Vielen Dank an alle, die für unser Team abgestimmt haben.

Die Platzierungen der nominierten Top 5 waren wie folgt:

  1. HSG Wittlich (Frauen-Handball) 25,80 Prozent
  2. Eintracht Trier (Fußball) 24,16 Prozent
  3. Ü 40 MJC Trier/Trimmelter SV (Basketball) 22,64 Prozent
  4. SK Eifelland Gilzem (Sportkegeln) 14,02 Prozent
  5. Ü-30-Damen TVGG Igel (Tennis) 13,38 Prozent