Kategorie: Allgemein

Christoph Loser und Stephan Jeandey neu im Abteilungsvorstand

Christoph Loser übernimmt für die kommende Saison 2022/23 den Bereich Organisation Spielbetrieb von Oliver Lahodicz im erweiterten Abteilungsvorstand, der in der Vergangenheit die organisatorische Hauptlast der Abteilung getragen hat und den der Abteilungsvorstand aus diesem Grund weiter entlasten möchte. Oliver bleibt aber weiterhin für die Geschäftsstelle und Mitgliederverwaltung zuständig.

Christoph war bereits in der Vergangenheit als Jugendwart männlich Mitglied des erweiterten Abteilungsvorstands. Nach einer, durch persönliche Gründe motivierten Pause hat er sich dazu bereit erklärt, auch auf Abteilungsvorstandsebene wieder Verantwortung zu übernehmen.

Mit Stephan Jeandey konnte ein weiteres Vereinsmitglied zur ehrenamtlichen Mitarbeit im erweiterten Abteilungsvorstand gewonnen werden. Stephan tritt als Schiedsrichterwart die Nachfolge von Tino Pauli an, der aus persönlichen Gründen nach der Saison sein Amt zur Verfügung gestellt hat. „Ich möchte mich ausdrücklich bei Tino für sein Engagement in den letzten Jahren, und insbesondere in der schwierigen Corona-Zeit bedanken“, so der Abteilungsvorsitzende Moritz Bitter. „Ich bin darüber hinaus froh, dass Tino uns weiterhin als aktiver Schiedsrichter erhalten bleibt und damit auch den im vergangenen Jahr gemeinsam eingeschlagenen Weg der verstärkten Förderung und Ausbildung des Schiedsrichternachwuchses im Verein weiter mit begleitet.“

Sein Nachfolger Stephan ist ein alter Hase in der Trierer Basketballszene. Er ist seit 1984 als Schiedsrichter aktiv und wie andere Abteilungsvorstandsmitglieder Mitglied unserer 4. Herrenmannschaft.

„Wir wussten, dass wir die Arbeit im Abteilungsvorstand weiter auf mehrere Schultern verteilen müssen, daher bin ich froh, dass Christoph und Stephan diese beiden wichtigen Bereiche übernehmen und in enger Abstimmung unsere Spieltagswochenenden planen werden,“ so Abteilungsleiter Moritz Bitter.

Ab sofort sind daher alle Anfragen betreffend Spielterminierungen, Verlegungen und Absagen an die Mailadresse spielbetrieb@mjc-basketball.de zu richten.

Davon abgesehen sind beide auch unter christoph.loser@mjc-basketball.de und stephan.jeandey@mjc-basketball.de zu erreichen.

Willkommen (zurück) im Abteilungsvorstand, Christoph und Stephan!

Schiedsrichter gesucht – Weiterer Ausbildungstermin

Nachdem bereits im Januar diesen Jahres 13 unserer Mitglieder erfolgreich die Ausbildung zum E-Lizenz Schiedsrichter absolvieren konnten, lassen wir weiterhin nicht locker. Wir brauchen Euch!

Jedes Wochenende wird eine Vielzahl von Schiedsrichtern benötigt, um die zahlreichen Basketballspiele der Jugendmannschaften des eigenen Vereins und Seniorenspiele, für die es eine offizielle Ansetzung der Schiedsrichter gibt, durchführen zu können. Dies ist auch bei der MJC nicht anders. Aus diesem Grund suchen wir Interessierte, die in diesem Sommer an einer Schiedsrichterausbildung teilnehmen möchten.

  • Ihr wolltet schon immer Schiedsrichter werden und habt auf die Chance gewartet, die Ausbildung ohne längere Fahrten in eine andere Stadt zu erwerben?
  • Ihr habt Lust, als Schiedsrichter in Eurem Lieblingssport nebenbei Geld zu verdienen?
  • Ihr seid auf der Suche nach einem Nebenjob, der Rücksicht auf Eure eigenen Basketballspiele und etwaige schulische Belastungen nimmt?
  • Ihr seid MJC Mitglieder bzw. Familienmitglieder von MJC-Mitgliedern und seit 2008 oder früher geboren?

Dann laden wir Euch dazu ein an der Schiedsrichterausbildung, die im Somemr in Trier stattfinden soll, teilzunehmen. Die Kosten der Ausbildung werden für MJC Mitglieder bzw. deren Familienmitglieder, die im Anschluss für den Verein als Schiedsrichter tätig sind, vom Verein übernommen! Was müsst Ihr tun:

  1. Schreibt zeitnah eine email an h.schlichte@bvrp.de, mit unserer Geschäftsstelle in Kopie (gst@mjc-basketball.de), und bekundet Euer grundsätzliches Interesse an der Ausbildung teilzunehmen.
  2. Sobald der Ausbildungstermin feststeht, werden wir Euch darüber informieren und die nächsten Schritte bekannt geben.

Bei Rückfragen stehen wir Euch selbstverständlich per mail an gst@mjc-basketball.de zur Verfügung.

Umstellung der Jugendtrainings auf die kommende Saison – Interessierte herzlich willkommen!

Da die abgelaufenen Saison Corona bedingt für viele Mannschaften erst im Mai geendet hat bzw. vereinzelt noch läuft, hat sich der Verein erst jetzt dazu entschieden, mit Blick auf die im September beginnende nächste Saison die Teams im Jugendbereich auf die neuen Jahrgänge umzustellen.

Das bedeutet, dass die Kinder und Jugendlichen ab der kommenden Woche in den folgenden Teams gemäß ihrem Geburtsjahr bis zu den Sommerferien trainieren:

U18 weiblich (Jahrgänge 2005/06) – Siehe Damentraining

U16 weiblich (Jahrgänge 2007/08) – Siehe Damentraining & U14 weiblich

U14 weiblich (Jahrgänge 2009/10) – Trainer Leo Hubertus/ Heiko Wissmann/ Paula Jarre/ Stina Sjögren

U12 weiblich (Jahrgänge 2011/12) – Trainer Moritz Bitter/ Sienna Perez

U10 weiblich (Jahrgänge 2010 und jünger) – Trainer Josip Bosnjak/ Antony Gipson/ Sofiya Zhurba/ Philine Criste

U18 männlich (Jahrgänge 2005/06) – Trainer Christoph Loser/ Michael Petz

U16 männlich (Jahrgänge 2007/08) – Trainer Kevin Perry/ Mike Zimmer

U14 männlich (Jahrgänge 2009/10) – Trainer Jochen Schuler/ Nils Ellwart

U12 männlich (Jahrgänge 2011/12) – Trainer Josip Bosnjak/ Javier Repetto/ Lena Müller/ Lisa Brauer

U10 männlich (Jahrgänge 2010 und jünger) – Trainer Josip Bosnjak/ Antony Gipson/ Sofiya Zhurba/ Philine Criste

Alle Spieler/innen werden von ihren derzeitigen Trainern darüber informiert, wann und wo sie zukünftig trainieren.

Interessierte Kinder und Jugendliche, die bisher nicht in einer MJC Mannschaft aktiv waren, sind herzlich dazu eingeladen, bei einem unserer Trainings vorbeizuschauen.

Bitte wendet Euch dafür per mail an gst@mjc-basketball.de und wir werden gemeinsam mit Euch besprechen, welches Training für Euch das richtige ist und wann bzw. wo die jeweilige Mannschaft trainiert.

U12 – 1 ist ungeschlagener Kreismeister

Nachdem die Rheinland- und Rheinland-Pfalz-Meisterschaften bereits ausgespielt wurden und mit dem 3. Platz bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften endeten, ist nun auch die Saison auf Kreisebene endlich beendet.

Die aufgrund einer Vielzahl an Spielverlegungen bis weit in den Mai laufende Saison, kann als eine sehr erfolgreiche bewertet werden. Hierbei stehen nicht die Ergebnisse und die Tatsache, dass die Mannschaft ungeschlagen Kreismeister wurde, im Vordergrund, sondern eher die Art und Weise, wie sich die Mannschaft entwickelt hat. Der sportliche Wert der letzten Spiele der Saison war leider nur begrenzt, wurden die Jungs hierbei nur sehr wenig gefordert. Es zeigte sich, dass die Kids um die Trainer Elia Ros und Jochen Schuler, mit Abstand die beste, weil auch am ausgeglichensten besetzte Mannschaft der Spielrunde waren. In vier der letzten fünf Spielen erzielten die Jungs mehr als 100 Punkte und ließen im Schnitt nur 37 Punkte zu und das obwohl, wie über alle Spiele der Saison hinweg, die Spielzeit gleichmäßig auf alle Spieler verteilt wurde. Die gute Grundlagenausbildung der einzelnen Spieler, in Kombination mit dem zunehmenden Verständnis der Idee des Teambasketballs, haben den Zuschauern, Eltern und Trainern in der abgelaufenen Saison sehr viel Freude bereitet.

Schön zu sehen ist, dass sich ein wahres Team gefunden und entwickelt hat, dass bei den weiterführenden Meisterschaften auch lernen musste, mit Niederlagen zurecht zu kommen. Die bis dahin letzte Niederlage der Mannschaft stammte schließlich noch aus dem ersten Jahr der U10 – Spielrunde. Erfahrungsgemäß wächst man allerdings an den Niederlagen mehr, als an den einfachen Siegen im Verlaufe einer Saison. Es bleibt abzuwarten, wie der Weg dieser Mannschaft weiter geht, steht doch in der kommenden Saison eine größere Herausforderung, mit dem Sprung in die U14 Oberliga, an.

 

 

Andreas Warmke hört auf – Max Koch neuer Trainer der 1. Herrenmannschaft

Headcoach Andreas Warmke hat sich aus persönlichen Gründen dazu entschieden, sein Amt nach der Beendigung der Oberligasaison zur Verfügung zu stellen. „Er hatte es mir schon vor einigen Wochen mitgeteilt,“ so der Abteilungsvorsitzende und Bereichsleiter Herren, Moritz Bitter. „Es gab auch keine Möglichkeit ihn davon abzubringen, da er die Entscheidung losgelöst von einem möglichen Aufstieg für sich getroffen hat. Andy hat die Mannschaft in den letzten vier Jahren mit viel Engagement betreut und sie dauerhaft in der Spitzengruppe etabliert, wofür wir ihm sehr dankbar sind. Wir wünschen ihm privat alles Gute und hoffen, ihn als echten MJCler in Zukunft nochmals bei uns als Trainer einbinden zu können.“

Auch ein Nachfolger steht bereits fest. Max Koch, bisher Trainer der 2. Herrenmannschaft und damit verantwortlicher Trainer des Landesligameisters, wird aufrücken und die 1. Herrenmannschaft unabhängig von deren Ligenzugehörigkeit in der kommenden Saison übernehmen. „Max hat in der 2. Mannschaft gezeigt, dass er eine Mannschaft weiterentwickeln kann,“ so Bitter, „daher hat er sich diese Chance verdient, insbesondere weil wir in der ersten Mannschaft auch weitere Jugendspieler einbinden wollen.“

Ab Montag, den 23. Mai 2022 wird es zwei mal pro Woche ein Open Gym mit Max geben, bei dem auch potentielle Neuzugänge und interessierte Spieler, die im kommenden Jahr in der 1. oder 2. Herrenmannschaft der MJC spielen wollen, willkommen sind. Dieses findet montags und donnerstags jeweils um 20h in der AVG/MPG-Halle statt.

Michael Edringer bleibt Trainer der Regionalliga Damen – Planung der neuen Saison

Die wichtigste Personalie im Damenbereich konnte der Verein bereits frühzeitig klären und ist eine herausragende Nachricht für alle aktiven MJC-Damen und diejenigen die es werden möchten. Michael Edringer, seit Jahren die Konstante auf der Trainerbank des MJC Regionalliga Teams und Garant für Kontinuität, bleibt auch in der kommenden Saison Cheftrainer der Damen. Da Corona bedingt die Regionalliga-Saison spät geendet ist, sind die Planungen für die kommende Saison im vollen Gange.

Mit Amelie Kreutzfeld steht auch die erste „Neuverpflichtung“ fest. Die Leistungsträgerin unserer U16 Oberliga-Mannschaft und letztjährige WNBL Spielerin der Dillingen Diamonds geht ab September in der Regionalliga Mannschaft auf Korbjagd. Auch Katharina Bieg, bisher in der 2. Damenmannschaft aktiv und aushilfsweise bei der ersten Damenmannschaft dabei, wird zukünftig fester Bestandteil des Regionalligateams.

Die 1. Damenmannschaft trainiert ab sofort zusammen mit allen MJC-Spielerinnen, die leistungsorientiert trainieren möchten, zwei Mal die Woche, montags 18:00h in der AVG Doppelstockhalle und donnerstags 18:00h in der AVG/MPG-Halle. Darüber hinaus bietet Michael Edringer über den Sommer hinweg, unabhängig von Alter und Mannschaftszugehörigkeit, ein von ihm angeleitetes Open Gym für alle daran interessierten Spielerinnen an. Dieses findet mittwochs um 19:30h in der AVG/MPG-Halle statt.

Auch das Mannschaftstraining der zweiten Damenmannschaft findet weiterhin statt. Unter der Leitung von Christoph Loser/ Maryna Koval trainiert das Team dienstags um 19:30h in der AVG/MPG-Halle und freitags um 17:30h in der oberen Halle der Angela-Merici Gymnasiums.

Interessierte Spielerinnen, die bisher nicht in einer MJC Mannschaft aktiv waren, sind herzlich dazu eingeladen, bei einem der Trainings vorbeizuschauen.

Sofern ihr unter 20 Jahre alt und bereits in einem anderen Verein aktiv seid, besteht darüber hinaus auch die Möglichkeit, mit Doppellizenz in einem unserer Damenteams zu spielen und damit weiterhin für Euren Stammverein aufzulaufen.

Bei Fragen wendet Euch einfach per mail an gst@mjc-basketball.de und wir werden gemeinsam mit Euch besprechen, welches Training für Euch das richtige ist.

Basketballtraining für ukrainische Flüchtlingskinder

Aufgrund des Krieges in der Ukraine treffen derzeit viele Flüchtlingsfamilien in Deutschland und auch in Trier und Umgebung ein. Viele ehrenamtliche Mitbürger nehmen sich ihrer an und versuchen die Familien zu unterstützen. Auch die Basketballabteilung der DJK/MJC Trier möchte ihren Beitrag leisten und bietet ab sofort Basketballtraining für ukrainische Flüchtlingskinder an. „Wir möchten den Kindern eine Ablenkung bieten und eine zusätzliche Möglichkeit für eine einfachere Integration schaffen, durch die die Kinder und Jugendlichen Gleichaltrige kennenlernen und die Sprache schneller erlernen können,“ so der Abteilungsvorsitzende Moritz Bitter.

Der Verein ist durch Zufall in Kontakt mit einer ukrainischen Basketballtrainerin gekommen, die der Krieg in der Ukraine selbst als Flüchtling aus Charkiw in die Region Trier gebracht hat. Maryna Koval, die in der Vergangenheit hauptamtlich als Trainerin an Schulen und Universitäten in der Ukraine und China als Basketballtrainerin tätig war, wird als Muttersprachlerin ab Freitag, den 13. Mai 2022 wöchentlich von 14:30h bis 16:30h in der Doppelstockhalle des Max-Planck-Gymnasiums Trier ein Training für ukrainische Flüchtlingskinder anbieten. Sowohl Mädchen als auch Jungen im Alter ab 10 Jahre (Jahrgänge 2011 und älter) sind dazu herzlich eingeladen.

Kinder unter 10 Jahre (Jahrgänge 2010 und jünger) sind ebenfalls Freitags von 16:30h bis 18:00h in derselben Halle beim U10 Training des Vereins unter der Leitung von Josip Bosnjak willkommen.

Um die Integration zu fördern, wird Maryna die Kinder aus der Trainingsgruppe der Flüchtlingskinder bei fortbestehendem Interesse am Basketball darüber hinaus auch in die jeweiligen Trainings der altersgerechten, bereits bestehenden Mannschaften begleiten, und die jeweiligen Trainer bei der Integration der ukrainischen Kinder in die Teams, insbesondere wegen der sprachlichen Barrieren, unterstützen.

Auch der Sportbund Rheinland e.V., in dem die Basketballabteilung der MJC Trier Mitglied ist, schafft entsprechende Rahmenbedingungen. So sind Flüchtlinge, die sich in einem Verein des Sportbund Rheinland e.V. betätigen, über die ARAG Sportversicherung für die Teilnahme an Sportangeboten versichert, auch wenn sie keine Vereinsmitglieder sind.

U12 – Dritter bei Rheinland-Pfalz-Meisterschaft

Die Jungs der MJC 1 sind mit einem dritten Platz von der Rheinland-Pfalz-Meisterschaft in Koblenz- Lützel heimgekehrt. Im Halbfinale gegen die DJK Nieder- Olm musste man zum ersten Mal eine empfindliche Niederlage einstecken. Die Mannschaft konnte leider nicht an die hervorragende Leistung von vor drei Wochen an gleicher Stelle anknüpfen.

Der Start ins Spiel gegen den Meister aus Rheinhessen ging völlig daneben. Es wollte einfach kein Wurf und kein Korbleger in den gegnerischen Korb. Sicherlich ein Resultat der für die Spieler ungewohnten Korbhöhe (2,60m), da Training und Spielbetrieb in den letzten Wochen wieder auf 3,05 mKorbhöhe stattfanden. Am Ende des zweiten Achtels zeigte die Anzeigentafel einen 27:5 Rückstand.

Nach einer deutlichen Ansprache in der Viertelpause rissen sich die MJC- Jungs nun zusammen und zeigten eine weitaus bessere Defense. Es gelang den Rückstand zur Pause immerhin nicht wesentlich größer werden zu lassen. Mit einem 45:15 Rückstand wechselte man die Seiten. In den ersten 20 Minuten verkauften sich die Jungs der MJC weit unter ihren Möglichkeiten. Nieder-Olm ließ nahezu keine Fastbreaks zu, ein wichtiger Bestandteil des Spiels der MJC und im Setplay hatte man erhebliche Probleme Ball und Gegner zu bewegen.

In der zweiten Halbzeit kehrte etwas mehr Lockerheit ins Spiel der MJC zurück und man schaffte es, den Rückstand zumindest nicht merklich größer werden zu lassen, auch wenn das Ziel, zumindest die zweite Halbzeit zu gewinnen, knapp verpasst wurde. Die DJK Nieder- Olm siegte am Ende mit 82:47 und zog ins Finale ein. Die Mannschaft der MJC teilte sich Platz drei mit dem ASC Theresianum Mainz.

Die sehr deutliche Niederlage spiegelt nicht die tatsächliche Leistungsfähigkeit der Mannschaft wieder, wenngleich doch aufgezeigt wurde, woran in Zukunft zu arbeiten ist. Es ist davon auszugehen, dass sich die Mannschaften dieser Endrunde in Zukunft häufiger gegenüberstehen. Wichtig wird es nun sein, aus dieser Niederlage Motivation und die richtigen Konsequenzen zu ziehen.

U12 – Koblenz wir kommen wieder

Am kommenden Wochenende reist die U12 der MJC erneut nach Koblenz – Lützel. Diesmal werden die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften der U12 ausgespielt, zu der sich die Jungs der MJC durch den zweiten Platz bei den Rheinlandmeisterschaften qualifizierten.

Die Aufgabe wird nun allerdings ungleich schwerer, wartet im Halbfinale doch der Sieger der Meisterschaften aus Rheinhessen, die DJK Nieder-Olm, auf die Jungs der MJC. Darüber hinaus kann die Mannschaft nicht in voller Besetzung antreten. Ob es möglich sein wird, Spieler aus der zweiten Mannschaft einzusetzen, ist bisher noch nicht endgültig von Seiten des Verbandes entschieden worden.

Wie dem auch sei, die Jungs werden alles daran setzen in das Finale einzuziehen, um sich dann eventuell erneut mit dem Finalgegner der letzten Runde, der SG Lützel- Post Koblenz zu messen. Diese treffen im ersten Halbfinale des Tages auf den ASC Theresianum Mainz. Entscheidend für ein erfolgreiches Abschneiden der MJC- Jungs wird es sein, die Zahl der unnötigen, kleineren Fehler zu minimieren und über die gesamte Spielzeit die Konzentration aufrecht zu halten.

Egal wie das Turnier letztlich ausgeht, alle Spieler der Mansnchaft haben sich im zurückliegenden Jahr enorm weiterentwickelt. Die Teilnahme an den weiterführenden Meisterschaften ist der Lohn für viele engagierte Trainingseinheiten und Spiele der letzten Zeit.

„Ich freue mich total, die weitere Entwicklung der Jungs beobachten und gestalten zu können“, so Trainer Jochen Schuler, der die Mannschaft in dieser Konstellation nun schon im vierten Jahr betreut.

Trainerausbildung 2022

Ihr wolltet schon immer Trainer werden und anderen Euren Sport näher bringen? Ihr seid MJC Mitglieder bzw. Familienmitglieder von MJC-Mitgliedern und mindestens 16 Jahre alt?

Dann laden wir Euch dazu ein, an dem diesjährigen DBB Trainer-D Lehrgang teilzunehmen. Die Kosten der Ausbildung werden für MJC Mitglieder bzw. deren Familienmitglieder, die im Anschluss für den Verein als Trainer tätig sind, vom Verein übernommen!

Der Lehrgang findet teilweise als Online- und teilweise als Präsenzveranstaltung statt:

  • OnlineLehrgangstermine: 28.5./29.5. & 11.6./12.6.22 (9.00 13.00 Uhr)
  • PräsenzLehrgangstermine: 25.6./26.6. & 9.7.22/10.7.22  (9.0017.00 Uhr) 
  • Prüfungstermin: 04.09.22
  • Lehrgangsort: über die räumliche Verteilung wird nach Anmeldung der Teilnehmerinnen bzw. Teilnehmer entschieden.

Was müsst Ihr tun:

Schickt bis zum 11. Mai 2022 (interne Meldefrist) das ausgefüllte Meldeformular (zu finden unter Ausschreibung Trainerausbildung BVR 2022 | BVRP) an gst@mjc-basketball.de, damit der Verein Euch anmelden und die Bezahlung der Anmeldegebühr in die Wege leiten kann.

Bei Rückfragen stehen wir Euch unter gst@mjc-basketball.de gerne zur Verfügung.