Kategorie: Allgemein

U16m verliert nach guter Leistung gegen Dürkheim/Speyer

Am Samstag hat das Team der MJC trotz der 65-77 Niederlage über drei Viertel des Spiels eine gute Leistung gezeigt, mit der ein Sieg drin gewesen wäre. Die Gastmannschaft kam mit einem 16-6 Lauf in die Partie und zwang die MJC bereits nach 2 Minuten zur ersten Auszeit. Die Jungs konnten sich zum Ende des Viertels noch etwas berappeln, mussten die Viertelpause aber dennoch mit einem satten 12-Punkte Rückstand antreten.

Der restliche Verlauf des Spiels konnte deutlich ausgeglichener gestaltet werden und das Team konnte das 2. Und 4. Viertel jeweils knapp für sich entscheiden. Den großen Rückstand aus dem ersten Viertel konnten die Jungs aber leider nicht mehr aufholen und mussten am Ende mit eben diesen 12 Punkten Rückstand das Spielfeld als Verlierer verlassen. Für die kommenden Spiele gilt es die leichten Ballverluste zu minimieren und weniger Punkte an der Freiwurflinie liegen zu lassen (8 von 21; 38% als Team).

„Ich bin stolz auf die deutliche Leistungssteigerung der Mannschaft nach dem verschlafenen 1. Viertel. Die Jungs haben sich mit viel Einsatz zurück in die Partie gekämpft und über große Strecken eine super Leistung gezeigt. Wenn wir mit diesem Einsatz zu Werke gehen und die leichtsinnigen Fehler abstellen können werden wir genau solche Spiele in Zukunft auch gewinnen können.“, so Trainer Mike Zimmer

 

Haenel (32), Berg (22), Frimpong (5), Shulga (4), Heidle (2), Pellegrino (0), Uhrmacher (0). Klankert (0)

Herren 2 - Saison 22/23

Herren II mit starkem Statement-Sieg in Lützel

Am Sonntagabend fuhr die 2. Herren mit nur 8 Spielern nach Lützel. Der Rest fehlte verletzt oder krank. Dort trafen sie auf die, genau wie die MJC, noch unbesiegten Hausherren der SG Lützel/Post Koblenz, die in voller Kaderstärke von 12 Mann antraten.
Es war also vor dem Spiel klar, dass auf die MJC-Jungs ein schweres Stück Arbeit zukommen würde, wenn man sich nicht direkt von vorne herein geschlagen geben wollte.
Die Spieler von Coach Christoph Loser gingen mit der Überzeugung in Spiel, dass man auch mit der kurzen Rotation eine wirkliche Chance sah, in Lützel zu bestehen.

Ab der ersten Posession ließ man Koblenz diesen Willen spüren. Nils Ellwart blockte den Liga Topscorer Timo Prager im ersten Angriff, im Gegenzug traf Antony Gipson seinen ersten Dreier zur 3:0 Führung. Koblenz konterte diese umgehend und ging mit 4:3, das erste, aber auch das einzige Mal in diesem Spiel selbst in Führung. Denn die MJC steigerte die Intensität immer weiter. Defensiv ließ man keine einfachen Punkte zu, Offensiv lief der Ball durch die Trierer Reihen und es kamen immer wieder gute und einfache Abschlüsse heraus. Die MJC setzte sich bis zum Ende des 1. Viertels auf 24:13 ab.

Auch im 2.Viertel spielte man konzentriert und seriös an beiden Enden des Feldes und ließ Lützel keine Luft zum Atmen. Mit 25:51 ging es in die Halbzeit. Der Topscorer Landesliga konnte in der 1. Halbzeit nicht einen einzigen Punkt erzielen und beendete das Spiel mit nur 6 Punkten.

Diese Defensivleistung des Teams und das offensive Team-Play begeisterten den MJC-Trainer Christoph Loser: “Das war eine unglaublich erwachsene Leistung meines Teams. Wir haben als eine Einheit sowohl defensiv als auch offensiv funktioniert und füreinander gekämpft. Über 40 Minuten haben wir Koblenz wirklich keine Chance gegeben in irgendeiner Art und Weise Zugriff auf das Spiel zu bekommen“

Nach der Pause startete Lützel einen letzten verzweifelten Versuch, das Spiel mit viel Härte doch noch einmal zu drehen. Einem 11:2 Lauf der Koblenzer begegnete man jedoch mit noch intensiverer Verteidigung und ließ von der 23. Minute an nur noch zwei weitere Punkte Lützels in diesem Viertel zu. Offensiv verließ man ein wenig den Gameplan, konnte aber den Vorsprung am des 3. Viertels wieder auf 26 Punkte ausbauen (38:64).

Das 4. Viertel ginge dann noch einmal 21:10 an die MJC-Jungs.
Somit ist ab sofort die MJC II die einzige noch ungeschlagen Mannschaft in der Landesliga!

 

Es spielten:

Franz Blumamn (6 Punkte), Levin Moltschanow (2), Justus Sorger, Joas Friedrich (19), Antony Gipson (36), Nils Ellwart (13), Kim Rau (2), Phillip Rass(7)

 

Damen I mit Niederlage im Spitzenspiel

HTG Bad Homburg 2 gegen MJC Trier 88:55 (46:30)

Dem guten Start in die Begegnung gegen den Tabellenführer (8:4 aus Trierer Sicht) folgte sehr schnell die Ernüchterung. „Wir kamen mit der aggressiven Verteidigung der Hessinnen in keiner Phase zu Recht“, so Trainer Michael Edringer. Die Gastgeberinnen kamen immer wieder zu erzwungenen Ballgewinnen und damit zu einfachen Abschlüssen. Trainer Edringer sah in der angespannten Personalsituation seiner Mannschaft einen wesentlichen Faktor für die deutliche Niederlage. Helena Edringer plagten starke Rückenschmerzen, Denise Kirsche ging angeschlagen in die Partie und Amelie Kreutzfeld war nach längerer Trainingspause noch nicht ganz fit. Als sich bis dahin sehr gute Andreas Kley am Knie verletzte und nicht mehr eingesetzt werden konnte, war die Gegenwehr der MJC gebrochen. „Bad Homburg hat wirklich eine sehr gute Mannschaft“, so Edringer. „Auch in Bestbesetzung hätten meine Mannschaft am obersten Limit spielen müssen, um eine Chance zu haben.“

U14- Oberliga Jungs feiern zweiten Saisonsieg

Die Jungs der MJC U14 Oberligamannschaft konnten am Samstag im Spiel gegen die SG Bad Dürkheim / Speyer den zweiten Saisonsieg einfahren.

Den Grundstein für den Erfolg legte eine sehr gute Leistung im ersten Viertel. Hier gelang es der MJC durch sehr sehenswerten Teambasketball einen Vorsprung von 16 Punkten herauszuspielen. Über 27:11 konnte man den Vorsprung bis zur Halbzeit noch auf 42:23 ausbauen.

Im Verlaufe der zweiten Halbzeit schlichen sich vermehrt Flüchtigkeitsfehler in das Spiel der MJC – Jungs ein, so dass Bad Dürkheim / Speyer im Verlaufe des 3. Viertels bis auf 45:37 heran kam.

Letztendlich ließen sich die Jungs der MJC die Butter aber nicht mehr vom Brot nehmen und gewannen das Spiel letztlich verdient mit 76:58.

 

„Das erste Viertel war das spielerisch beste Viertel in dieser Saison. Nun müssen wir es schaffen, diese Phasen im Spiel zu verlängern“, so Trainer Jochen Schuler.

 

Schlösser (2), Bares (2), Zender (10), Hilt (8), Kosterin (7), Haenel (23), Koble (4), Wehrlein (9), Schuler (2), Kotor (7), Nettekoven (3)

U14 Oberliga männlich – MJC will zweiten Saisonsieg

 

Nach der Lehrstunde gegen die SG Lützel- Post Koblenz wartet mit der SG TV Bad Dürkheim / BIS Baskets Speyer ein Gegner auf die Jungs der MJC, der in Reichweite zu sein scheint. Die Jungs aus Speyer haben einen Sieg mehr auf dem Konto als die MJC.

 

Unabhängig von Tabellenkonstellationen müssen es die Spieler der MJC schaffen weniger Fehler im Spiel zu produzieren und sich auf dem Feld gegenseitig mehr zu unterstützen. Auf das Heimspiel (Sa. 03.12. 17.30 Uhr MPG / AVG- Halle) folgt dann zum Jahresabschluss zwei Wochen später direkt das Rückspiel in Speyer.

Es wäre schön, wenn sich die Jungs der MJC mit vier Punkten ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk machen würden.

U16m chancenlos gegen rote Teufel

Am Sonntag hatte die MJC eine sehr gut eingespielte Mannschaft aus Kaiserslautern zu Gast. Nach einem 9-0 Lauf der Gäste zum Start des Spiels hat es das Heimteam geschafft, den Rest des 1. Viertels ausgeglichen zu gestalten und mit einem 9-Punkte Rückstand in die Pause zu gehen.

Dies sollte leider für den Rest des Spiels der kleinste Rückstand bleiben. Kaiserslautern konnte ein ums andere Mal durch schnelle Transition-Angriffe leichte Punkte generieren. Im letzten Viertel konnten die MJC-Jungs das Punktekonto nochmal ein wenig aufpolstern, wobei das Spiel am Ende trotzdem deutlich mit 104-43 verloren ging.

„Kaiserslautern hat heute einen absolut verdienten Sieg eingefahren und uns sehr deutlich unsere Grenzen aufgezeigt und uns demonstriert wo wir hin wollen was das Thema team-orientierten Basketball angeht,“ so Trainer Mike Zimmer.

Gesink (19), Berg (12), Iefimov (6), Bondarenko (2), Heidle (2), Frimpong (2), Uhrmacher (0). Meessen (0), Linker (0), Karakostas (0)

Damen I & Damen II mit Heimsiegen

Regionalliga Damen

MJC Trier gegen MTV Kronberg 74:44 (40:18)

Dem hohen Tempo der MJC-Damen hatten die Gegnerinnen aus Kronberg drei Viertel der Begegnung nichts entgegenzusetzen, so die scheinbar einfache Erklärung für den deutlichen Heimsieg der MJC. Gestattete die MJC im relativ ausgeglichenem ersten Viertel noch 14 Punkte, so waren es im zweiten Viertel lediglich noch vier (!!) Punkte. Die starke Defense der MJC ließ die Gegnerinnen nicht zur Entfaltung kommen. Auf der anderen Seite generierten die MJC-Damen gelungene Angriffe, egal welche Verteidigungsform die Gegnerinnen auch wählten.  „Mit den ersten drei Vierteln bin ich sehr zufrieden“, so Trainer Edringer, der sich verständnisvoll zeigte, dass sein Team im letzten Viertel die Spannung verlor und den körperlich überlegenen Hessinnen noch eine Ergebniskorrektur gestattete. „Es ist ein weiterer wichtiger Sieg für uns“, so Edringer, der sich immer wieder über gut herausgespielte Fastbreaks seines Teams freuen konnte.

Bieg 0, Edringer 9, Grieb 24, Kirsche 4, Kley 9, MacLeanen 2, Monz 8, Ritter 20

 
Oberliga Damen

MJC Trier 2 gegen SC Lerchenberg 81:64 n.V. (64:64, 25:38)

Viele Nerven hat dieses Spiel MJC-Trainerin Maryna Koval gekostet. Dass es am Ende zu einem Sieg nach Verlängerung gereicht hat, war dem kämpferischen Einsatz ihrer Mannschaft zu verdanken. Die MJC startete verschlafen ins Spiel und leistete sich immer wieder „haarsträubende Fehler“, so Koval. Resultat 23:10 für die Gäste nach 10 gespielten Minuten. Das zweite Viertel gestaltete sich ausgeglichener, ohne dass die Triererinnen das Ergebnis entscheidend verbessern konnten. Auch nach dem dritten Viertel sah es nicht nach einem Heimsieg aus. Dramatik pur am Ende. Zwei Minuten vor Ende führten die Gäste mit sechs Punkten. Doch die junge Trierer Mannschaft steckte nicht auf und sicherte sich noch das Unentschieden zum Ende der regulären Spielzeit. Die Gäste aus Mainz waren jetzt mit den Kräften am Ende. Mit 18:1 in der fünfminütigen Verlängerung sicherten sich die Gastgeber den zweiten Saisonsieg.

Franz-Josef Ott macht Basketballern Beine

Seit vergangener Woche haben interessierte Basketballer der weiblichen und männlichen U14 und U16 der MJC die Möglichkeit, einmal in der Woche an einem, von Franz-Josef Ott geleiteten, Athletik-, Schnelligkeits- und Ausdauertraining teilzunehmen.

 

 

Die 20 (!) beim ersten Training anwesenden Spielerinnen und Spieler hatten trotz der Anstrengung großen Spaß und wollen weiterhin regelmäßig an den Trainings teilnehmen.

Grundsätzlich werden in dieser Trainingseinheit ganz andere Schwerpunkte gesetzt als im basketballspezifischen Training der Teams. Lauf- ABC, Intervalltraining, Stretching und Kräftigung sollen hier die Schwerpunkte sein.

Die hierdurch geförderten motorischen Grundfertigkeiten sollen sowohl eine basketballspezifische Leistungssteigerung bringen, aber auch der Verletzungsprophylaxe dienen.

Die Basketballabteilung der MJC ist sehr glücklich darüber, mit Franz-Josef Ott einen ausgewiesenen Experten auf diesem Gebiet für das Trainerteam gewonnen zu haben.

 

 

 

Der langjährige Leichtathletiktrainer, der regional und überregional bereits sehr viele Athleten erfolgreich in unterschiedlichen Leichtathletikdisziplinen betreut hat, bereichert mit seiner großen Erfahrung und Expertise das Training der MJC – Basketballer.

Damen 1 und 2 mit Heimspielen

MJC Trier gegen MTV Kronberg (Samstag, 15.00 Uhr, MPG/AVG-Halle)

Die Besetzung der Mannschaft im Heimspiel gegen den Tabellenneunten Kronberg bereitet Trainer Michael Edringer große Sorgen. Die beiden Nachwuchstalente Philine Christe und Anni Roth sind auf einem Auswahllehrgang, beide Ausbauspielerinnen kränkeln und ihr Einsatz ist fraglich. „Kronberg spielt bisher deutlich unter Wert“, so Edringer, der darauf verweist, dass sich seine Mannschaft in den vergangenen Jahren gegen die Hessinnen immer sehr schwer getan hat. Die MJC-Damen gehen trotz der Personalnöte als Favorit in die Begegnung. „Wir werden natürlich alles dran setzen unsere gute Serie auszubauen“, so der Trierer Trainer. „Mit einem weiteren Sieg haben wir unser primäres Saisonziel den Klassenerhalt zu sichern schon sehr früh erreicht. Wir können dann in Ruhe schauen, was noch möglich ist.“

 
 
 

MJC Trier 2 gegen SC Lerchenberg (Sonntag, 14.00 Uhr, MPG/AVG-Halle) 

Das Duell zwischen den beiden Mannschaften, die am Tabellenende der Oberliga stehen, hat eine besondere Brisanz. Lerchenberg konnte bis dato noch keinen Sieg einfahren, die MJC war einmal erfolgreich und schien nach dem Sieg in Illingen in einem Auswärtstrend, der jedoch bei den TVG Baskets jäh gestoppt wurde. Nach guter Trainingswoche blickt Trainerin Maryna Koval aber zuversichtlich auf das Spiel. „Wir sind bereit für den zweiten Saisonsieg“, so Koval.

U16 männlich empfängt die roten Teufel

Am Sonntag wird die männliche U16-Mannschaft im Heimspiel gegen die Mannschaft des 1. FC Kaiserslautern antreten. Damit bildet das Spiel den Abschluss einer Serie aus direkt aufeinander folgenden Spielen gegen die Top-3 Teams der Liga.

Neben verbessertem Rebounding wird es wichtig sein, das gesamte Spiel gegen einen ausgesprochen offensivstarken Gast aus Kaiserslautern in der Defense standzuhalten. Auf der anderen Seite des Feldes ist das Ziel, stärker teamorientierten Basketball zu spielen, um sich vermehrt einfache Punkte herauszuspielen.

„Unabhängig vom Gegner, wollen wir uns defensiv weiter stabilisieren und an die positiven Ansätze der letzten Wochen anknüpfen. Offensiv wollen wir über das gesamte Spiel mit mehr Struktur zu Werke gehen, um vor heimischer Kulisse ein gutes Spiel abzuliefern “, so MJC-Trainer Mike Zimmer zur Zielsetzung.

Spielbeginn:

Sonntag, den 20.11. 10.00 Uhr im AVG/MPG